| 00.00 Uhr

Krefeld
Marcelli-Kreuzung: Ab Montag Linksabbiegen verboten

Krefeld. Der Fachbereich Tiefbau will am Montag an der Marcelli-Kreuzung ein Schild anbringen lassen, das Autofahrern aus Richtung Norden das Linksabbiegen in die Heyenbaumstraße untersagt. Dadurch soll der Verkehr in Richtung Innenstadt besser fließen. Bislang mussten die Linksabbieger den stadtauswärts fahrenden Gegenverkehr abwarten, so dass sie lange Rückstaus verursachten. Ungeduldige Autofahrer fuhren deshalb oft über den Geh- und Radweg an den wartenden Fahrzeugen vorbei und gefährdeten dadurch Fußgänger und Radfahrer.

Das Abbiegeverbot gilt aber zunächst nur bis zum Beginn der dortigen Kanalbauarbeiten, die für Anfang Juli geplant sind. "Dann muss für die rund zwölf Monate dauernden Kanalbauarbeiten der Kreuzungsbereich ohnehin in den verschiedenen Bauphasen angepasst werden", erklärt Tiefbauamtsleiter Hartmut Könner. Das Verbot finde auch die Zustimmung der Polizei und werde insgesamt als Probephase angesehen. Die Polizei habe Kontrollen der neuen Verkehrssituation zugesagt. Könner führt als Vorteil für die Anlieger der Heyenbaumstraße an, dass durch das Abbiegeverbot der Durchgangsverkehr über die Straße in Richtung Europaring unterbleibe.

Vor der Entscheidung für das Abbiegeverbot hatte es ein Abstimmungsgespräch mit Vertretern der Fachbereiche Tiefbau und Ordnung, der Bezirksvertretungen Nord und Ost und des Bürgervereines Kliedbruch gegeben. "Alternative Maßnahmen wie eine Änderung der Signalisierung oder eine bauliche Verbreiterung der Kreuzung sollen in der Zeit der Kanalbaustelle nochmals diskutiert werden", erklärt Könner. Eine schon vorgenommene Änderung der Ampelschaltung hat nicht die erhoffte Verbesserung gebracht.

"Was da jetzt passieren soll, ist unfassbar. Das Abbiegeverbot verlagert den Verkehr nur über den Busenpfad oder die Straße Am Flohbusch. Es ist unglaublich, dass das nach anderthalb Jahren der Diskussion die Lösung sein soll", sagt der Verberger Bürgervereinsvorsitzende Manfred Steinborn, der nochmals ein Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadt suchen will.

Die von den Bezirksvertretungen Ost und Nord befürwortete Übernahme der von den SWK angelegten - qualitativ übrigens ausreichenden - Behelfsstraße als Verbreiterung der Kreuzung lehnt die Verwaltung laut Wolfgang Merkel, Vorsteher der Bezirksvertretung Ost, bislang aus Kostengründen ab. Aber wie gesagt: Auch diese Möglichkeit soll noch einmal diskutiert werden.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Marcelli-Kreuzung: Ab Montag Linksabbiegen verboten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.