| 00.00 Uhr

Krefeld
Marcelli-Kreuzung: Ampelanlage wird umgeschaltet

Krefeld. Tiefbauamtsleiter Hartmut Könner überraschte die Mitglieder des Bauausschusses am Dienstagabend mit einem Lösungsvorschlag für die Marcelli-Kreuzung Moerser Straße, Hökendyk und Heyenbaumstraße: Die Ampelanlage soll so verändert werden, dass der stadteinwärtige und der stadtauswärtige Verkehr nacheinander Grün und Rot bekommen. Auf diese Weise könnten die Autofahrer aus beiden Richtungen problemlos nach links abbiegen; so würden auch die enormen Rückstaus deutlich minimiert. Von Jochen Lenzen

Bei dieser Schaltung könnten zudem die morgendlichen und abendlichen Starkverkehre in die Stadt beziehungsweise aus der Stadt heraus durch jeweils längere Grünzeiten berücksichtigt werden. "Wir sind mit der Signalbaufirma im Gespräch; die Schaltung könnte innerhalb von vier bis sechs Wochen eingerichtet werden, und wir könnten das aus Bordmitteln finanzieren", sagte Könner. Wolfgang Merkel (SPD), Vorsteher der Bezirksvertretung (BZV) Ost, fasste die Meinungen auch aus der BZV Nord zusammen und sprach sich dafür aus, dass das Straßenprovisorium, das die SWK für seine Kanalbauarbeiten errichten muss, so ausgeführt werden sollte, dass es künftig dauerhaft als Straße neben den Abbiegespuren zu nutzen sei.

- Beschlossen wurde, die Ampelanlage nach dem Könner-Vorschlag umzuschalten und - falls das nichts bringen sollte - die BZVs zur nächsten Sitzung des Bauausschusses einzuladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Marcelli-Kreuzung: Ampelanlage wird umgeschaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.