| 14.38 Uhr

Künstlerin aus Krefeld
Vom Schwarzenegger-Model zur Malerin

Marion Dahmen aus Krefeld: Vom Schwarzenegger-Model zur Künstlerin
Für eine Werbekampagne hebt Arnold Schwarzenegger die Krefelderin Marion Dahmen in die Höhe. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1974. FOTO: Dahmen
Krefeld. Die Krefelderin Marion Dahmen steht für abstrakte Malerei. Ihre Karriere fing vor mehr als 40 Jahren aber ganz anders an: Bekannt wurde sie als Model an der Seite von Arnold Schwarzenegger. Von Tim Kronner

Marion Dahmen erinnert sich noch genau an das Jahr 1974 - und ihre erste Begegnung mit Arnold Schwarzenegger. "Arnold war sehr nett und lustig. Er hatte ein unheimliches Charisma", erzählt die Krefelderin heute. Denn vor mehr als 40 Jahren stand sie gemeinsam mit dem Bodybuilder für ein Foto-Shooting vor der Kamera. Heute ist aus dem Model eine Malerin für abstrakte Kunst geworden. Ihre Bilder stellt sie momentan in Uerdingen aus.

Marion Dahmen arbeitet heute in Krefeld als Malerin. FOTO: Thomas Lammertz

In den 70er Jahren war Dahmen noch weniger lokal unterwegs. Bei einem Training im Fitnessstudio wurde sie angesprochen und nahm anschließend an einer Miss-Wahl teil. "Ich hatte eine gute Figur und hab es mit dem Modeln einfach mal versucht", erinnert sich Dahmen. So lernte sie auch ihren heutigen Mann Benno kennen. Über ihn kam der Kontakt zu Schwarzenegger zustande. "Als Fotograf kannte er Arnold schon, als er noch völlig unbekannt war", sagt Dahmen. Und so kam es, dass sie und der "Mr. Universe" zwei Tage lang gemeinsam für eine Produkt-Werbung abgelichtet wurden. "Arnie" hob sie auf seine muskelbepackten Arme und wirbelte sie für die Kamera durch die Gegend. "Er war total durchtrainiert und sah schon ziemlich gut aus", sagt das ehemalige Model mit einem kecken Grinsen. In Versuchung kam sie aber nicht, immerhin war sie zu diesem Zeitpunkt schon mit ihrem Mann verheiratet.

Zu Besuch in Kalifornien

1978 besuchte das Paar Schwarzenegger sogar auf seinem Anwesen in den USA. "Sein Haus in Kalifornien war ganz rustikal und in österreichischem Stil eingerichtet", sagt Marion Dahmen über den "The Austrian Oak" (zu Deutsch: die österreichische Eiche) genannten Bodybuilder. Im Anschluss modelte sie noch einige Jahre weiter und war auf Laufstegen unterwegs. "Es gab schicke Klamotten, und es war immer was los. Das war schon ein aufregendes und schönes Leben", sagt die Krefelderin.

Marion und ihr Mann Benno besuchten Arnold Schwarzenegger 1978 sogar auf seinem Anwesen in den USA. FOTO: Dahmen Benno

Ihre Karriere begann indes nicht ganz so spektakulär - ursprünglich machte sie eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin. Sie merkte aber schnell, dass das ihrem kreativen Naturell nicht entsprach. So wurde sie parallel zu ihrer Model-Tätigkeit Kosmetikerin und Visagistin und malte zunächst Gesichter anstatt Leinwände an. "Ich hatte auch eine Boutique in der früheren Kino-Passage am Ostwall", erzählt Dahmen. Nach einem Intermezzo als Bürokauffrau fand die vielseitig Begabte in den 90er Jahren zur Malerei: "Ich habe durch Zufall einen Flyer gesehen und mich aus einer Laune heraus für einen Kurs angemeldet."

2008 machte Dahmen ihr Hobby zum Beruf

Die Aquarellmalerei war zwar nichts für sie, als es aber an die Acrylfarben ging, kam die Begeisterung. "Mit kräftigen Farben zu malen, das ist genau mein Ding", sagt Dahmen. 2008 machte sie ihr Hobby schließlich zum Beruf und malt seither bis zu drei Bilder im Monat, die sie auch erfolgreich verkauft. "Meine Werke werden oft als Gute-Laune-Bilder bezeichnet", sagt Dahmen, der ihre Arbeit auch selbst großen Spaß macht: "Beim Malen kann ich total entspannen und einfach mal an nichts denken."

Dass seine Frau in ihrer jetzigen Tätigkeit so aufgeht, freut auch ihren Ehemann. "Wenn sie im Atelier an ihren Bildern tüftelt, darf ich sie gar nicht ansprechen", berichtet er und lacht. "Ich bin sehr stolz, dass sie so vielseitig ist", sagt Benno Fuhrmann. Er half ihr auch beim Aufhängen der bunten Bilder, die ab sofort wechselnd in "Nadines Schmeckerei" in Uerdingen, Bahnhofstraße 1, zu sehen sind. Das Paar hofft auf viele Kunst-Begeisterte, die sich die Werke ansehen.

Der Kontakt zu Arnold Schwarzenegger ist indes nie abgerissen. Zum letzten Mal gesehen hat Benno Dahmen den ehemaligen Gouverneur und Terminator vor fünf Jahren. Seine Frau konnte damals leider nicht dabei sein. "Mal gucken, wann wir es das nächste Mal schaffen. Dann bekommt Arnold auch eins meiner Bilder", sagt Marion Dahmen mit einem Schmunzeln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Marion Dahmen aus Krefeld: Vom Schwarzenegger-Model zur Künstlerin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.