| 10.42 Uhr

Krefeld
Mehrere Frauen von Asylbewerbern sexuell belästigt

Krefeld. Mehrere Frauen sind am Dienstagabend in Krefeld von Asylbewerbern körperlich angegangen worden.

Wie die Polizei mitteilte, hat ein 23-Jähriger, der sich erst seit März im Bundesgebiet aufhält, eine 56-Jährige an der Kempener Straße sexuell belästigt. Die Frau war gegen 18 Uhr zu Fuß mit ihrem erwachsenen Sohn in Hüls unterwegs, als der Unbekannte ihr entgegenkam und im Vorbeigehen an die Brust und in den Schritt fasste. Der Sohn des Opfers verfolgte den Täter, den die Polizei schließlich festnahm. Der Mann, der zurzeit in einer Unterkunft in Hüls lebt, stand unter Alkoholeinfluss.

Weitere Vorfälle ereigneten sich ebenfalls am Dienstagabend im Bereich der südlichen Innenstadt. Hier fasste ein Mann gegen 18.45 Uhr einer Frau in Höhe des Hauptbahnhofs im Vorbeigehen an das Gesäß. Gegen 20.10 Uhr rief eine 25-Jährige die Leitstelle an, weil ein Unbekannter an der Haltestelle Hansacentrum sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Die Beamten stellten vor Ort lediglich die Personalien des Mannes fest.

Kurze Zeit später, um 21.15 Uhr, fiel derselbe Täter an der Petersstraße - in Höhe des Südwalls - erneut auf, als er sich vor fünf Frauen zwischen 19 und 21 Jahren wieder in schamverletzender Weise zeigte. Nun nahm die Polizei den alkoholisierten 29-Jährigen, der in Kamp-Lintfort wohnt, mit zur Wache. Nach Aussage der Beamten handelt es sich um einen Asylbewerber aus dem Nahen Osten. "Wegen des Fehlens von Haftgründen wurde der Beschuldigte nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Krefeld entlassen", so die Polizei gestern. Die Ermittlungen gegen beide Männer dauern an.

(jon)