| 00.00 Uhr

Krefeld
Messer baut neue Anlage in Vietnam

Krefeld: Messer baut neue Anlage in Vietnam
Mit der neuen Luftzerlegungsanlage von Messer ist die größte Industriegaseanlage im Norden Vietnams entstanden, die neben der Belieferung des Stahlwerks von Hoa Phat Steel auch Gase in flüssiger Form für den lokalen Markt produziert. FOTO: MG
Krefeld. Der Industriegasespezialist will dort seine Marktführerschaft ausbauen.

Der nach eigenen Angaben größte privat geführte Industriegasespezialist Messer mit Niederlassung in Krefeld im Rheinhafen nimmt seine dritte Luftzerlegungsanlage in Vietnam in Betrieb. Mit dieser Anlage beliefert das Familienunternehmen den langjährigen Partner und Stahlproduzenten Hoa Phat Steel und erweitert seine Tageskapazität um 240.000 Normkubikmeter Sauerstoff und 480.000 Normkubikmeter Stickstoff.

Messer in Vietnam und die Hoa Phat-Gruppe haben 2011 den ersten über 25 Jahre laufenden Liefervertrag unterzeichnet. Mit der neuen Luftzerlegungsanlage (LZA) ist die größte Industriegaseanlage im Norden Vietnams entstanden, die neben der Belieferung des Stahlwerks auch Gase in flüssiger Form für den lokalen Markt produziert. "Wir sichern uns auf Dauer die Marktführerschaft in Nordvietnam", betont Stefan Messer, Eigentümer und Geschäftsführer der Messer Gruppe.

Nach 15 Monaten Bauzeit produziert die Anlage jetzt im stabilen Betrieb Luftgase wie Sauerstoff, Stickstoff und Argon und beliefert gemeinsam mit den schon bestehenden Anlagen das Stahlwerk von Hoa Phat Steel über Pipelines mit 22.000 Kubikmetern gasförmigem Sauerstoff und 30.000 Kubikmetern gasförmigen Stickstoff pro Stunde. Messer will seine Marktführerschaft in Vietnam ausbauen. Neben Hoa Phat Steel sollen auch andere Betriebe, insbesondere im nordvietnamesischen Industriekorridor von Hanoi bis Hai Phong sowohl mit Flüssiggasen als auch gasförmigen Gasen beliefert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Messer baut neue Anlage in Vietnam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.