| 00.00 Uhr

Krefeld
Meyer an Kathstede: "Danke, lieber Gregor"

Krefeld. In bemerkenswert versöhnlichen Worten hat sich Krefelds neuer Oberbürgermeister Frank Meyer (SPD) bei einem Empfang anlässlich des Abschieds von Gregor Kathstede (CDU) in Hüls an seinen Amtsvorgänger gewandt. Mit der Anrede "Danke, lieber Gregor" würdigte Meyer vor 350 Gästen den elfjährigen Einsatz Kathstedes im Amt - und Kathstede persönlich als "treue Seele". Mit einem Anflug von Kritik an der eigenen Partei ging er auf teils extrem scharfe Angriffe auf Kathstede ein: Es mache nachdenklich, wie gelöst Kathstede wirke, seitdem klar gewesen sei, dass er nicht mehr antreten würde.

Meyer plädierte dafür, "pfleglicher" miteinander umzugehen. Als Abschieds-geschenk hatte er einen Kochkurs-Gutschein gewählt - Kathstede hatte erwähnt, er wolle nun häufiger für seine Familie kochen. Kathstede plädiert in seinem Grußwort dafür, jedem "auf die Finger zu hauen", der Krefeld schlechtrede.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Meyer an Kathstede: "Danke, lieber Gregor"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.