| 00.00 Uhr

Krefeld
Meyer empfängt Betriebsräte im Rathaus

Krefeld. Rund 100 Betriebsräte und Gewerkschafter haben den traditionellen Arbeitnehmerempfang der Stadt Krefeld besucht. Unter den Gästen waren viele neue Gesichter: Denn erstmals hatte das Büro des Oberbürgermeisters im Vorfeld auch die Betriebs- und Personalräte der großen Krefelder Unternehmen angeschrieben und ins Rathaus eingeladen. Viele leisteten der Einladung Folge. In entspannter Runde nutzten sie die Gelegenheit, mit den Kollegen aus anderen Unternehmen und Vertretern der Stadtspitze ins Gespräch zu kommen.

In seiner Rede hatte Oberbürgermeister Frank Meyer zuvor die Arbeit der Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte gewürdigt: "Sie erheben dort die Stimme, wo anderen die Worte fehlen. Und Sie mischen sich dort ein, wo manche am liebsten ungestört blieben. Damit leisten Sie einen unschätzbaren Beitrag zur Verständigung in den Betrieben, zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zum sozialen Frieden in unserem Land."

Das wichtigste Thema der Rede war die Wirtschafts- und Standortpolitik. Dazu erklärte Frank Meyer: "Wirtschaftspolitik dient nicht vorrangig dem Ziel, den Unternehmen Gewinne oder den Aktionären Profite zu verschaffen. Am Ende dient gute Wirtschaftspolitik immer den Menschen - sei es, weil diese Menschen in einer starken Wirtschaft sichere und angemessene Jobs finden oder weil das Gemeinwohl von finanzkräftigen und engagierten Unternehmen profitiert. Ein starker Standort Krefeld nutzt am Ende uns allen." Der Oberbürgermeister warb deshalb darum, Standortpolitik als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und die Arbeitnehmervertreter überall dort ins Boot zu holen, wo wichtige Weichen gestellt werden. Die Verwaltung müsse ein verlässlicher Partner für die Unternehmen sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Meyer empfängt Betriebsräte im Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.