| 00.00 Uhr

Krefeld
Minor Cabinet stellen Debütalbum mit zwei Konzerten in Kulturrampe vor

Krefeld. Die Kulturrampe am Großmarkt ist für die Krefelder Bluesrock-Band Minor Cabinet das, was für Tennis-Legende Boris Becker Wimbledon darstellt - ihr Wohnzimmer. Dort beim Musikenthusiasten Markus "Pille" Peerlings haben die Krefelder im Vorprogramm ihrer US-Helden The Delta Saints vor ausverkauftem Haus zum ersten Mal allen gezeigt, welches Potenzial die Band hat. Von Norbert Stirken

In der Kulturrampe an der Oppumer Straße 175 stellen Minor Cabinet am 11. und 12. September jeweils ab 20 Uhr ihr erstes, neues Album vor. Das erscheint an dem Freitag unter dem Titel "black ink on white sheets" und beinhaltet zwölf neue Stücke, die vom Songwriter, Sänger, Gitarristen und Bandgründer Julian Jasny geschrieben sind. Erscheinen wird die CD bei der Plattenfirma Black Penny Records, die der vielfach ausgezeichnete britische Bluesmusiker Kris Pohlmann mit dem Ziel betreibt, vor allem talentierte Blues-basierte Bands zu unterstützen. "Diese Musik braucht frische Blut", sagt er. Minor Cabinet ist eine Indie-Bluesrock-Band, die dem Genre neue Energie einflößen könne.

Ein Jahr nach der Gründung 2012 produzierte die Band ihre erste EP "Near The Border" und spielte in der Folge zahlreiche ausverkaufte Konzerte in Nordrhein-Westfalen. Ende vergangenen Jahres entschieden sich die fünf Bandmitglieder Julian Jasny, Clemens Bombien (Gitarre), Tarek El Kassar (Keyboards), Paul Krobbach (Bass und Gesang) sowie Roman Dönicke (Schlagzeug) ihr erstes Album zusammen mit dem Produzenten Thomas Hannes im Tonstudio Tresorfabrik in Duisburg aufzunehmen. So wurde auch Mitinhaber Kris Pohlmann auf Minor Cabinet aufmerksam und entschied sich, die Band unter Vertrag zu nehmen.

"Das Debütalbum "black ink on white sheets" ist ein ambitioniertes, kreatives, musikalisch kraftvolles und persönliches Album - eine Mischung aus klassischer Blues-Musik und modernem Indie-Rock - große Songs, eingängige Refrains, treibende Rhythmen. Das Album ist lebhaft, abwechslungsreich und zeigt ein Talent, das das junge Alter der Musiker nicht erahnen lässt", erklärt der Labelchef Kris Pohlmann.

Vom bluesigen Indierock-Song, wie dem Opener "Daybreaker" oder der ersten Singleauskopplung "Crawl on by" bis zur sanften Klavierballade "Already gone", besticht die Musik der Krefelder durch ein breites Spektrum an stilistischen Einflüssen und Klangfarben, ohne jedoch unentschieden oder unausgewogen zu klingen.

Julian Jasnys Stimme umschließt den Zuhörer, erzählt Geschichten und explodiert in fesselnden Refrains. Auf ähnliche Weise schafft es Clemens Bombiens Gitarrenspiel, mit zarten Licks, wie in "V1" und bluesigen Soli, wie im Outro von "Fly into the Sun", der Musik der Band das besondere Etwas zu verleihen. Gemeinsam mit der treibenden Rhythmus Sektion, die von Paul Krobbach am Bass vervollständigt wird und dem talentierten Keyboarder Tarek El Kassar, hat sich in Minor Cabinet eine einzigartige Gruppe Musiker zusammen geschlossen.

Konzert: 11. und 12. September, 20 Uhr, Tickets 10 Euro, VVK acht Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Minor Cabinet stellen Debütalbum mit zwei Konzerten in Kulturrampe vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.