| 00.00 Uhr

Krefeld
Miss Niederrhein melkt morgens Kühe

Krefeld: Miss Niederrhein melkt morgens Kühe
Die 28-jährige Mutter von zwei Kindern schmust auch mal gerne mit den Kühen. FOTO: MN
Krefeld. Jennifer Bonnen liebt Kosmetik und Kühe. Eine ungewöhnliche Kombination. Beides vereint hat ihr nun zum Titel "Miss Niederrhein Extrem" verholfen: Über 2000 Menschen wählten die attraktive Landwirtin zur schönsten Frau der Region. Von Tanja Karrasch

Den Aufruf im Radio hörte Heinz Bonnen morgens im Stall beim Melken. Heimlich schickte er eine Bewerbung für seine Frau an Welle Niederrhein. Diese war zunächst überrumpelt, aber spätestens, als sie es unter die besten zehn von insgesamt rund 200 Bewerberinnen schaffte, war auch Jennifer Bonnen Feuer und Flamme. "Am Entscheidungstag brauchte ich mehrere Ersatzakkus für mein Handy, im Stall habe ich ständig die Kommentare bei Facebook gelesen und nachgeguckt, wie viele Menschen abgestimmt haben", erinnert sich Bonnen. Mit über 2000 Stimmen entschied sie das Rennen schließlich für sich. Auf der Straße und bei Veranstaltungen wird sie nun oft erkannt. Manche möchten ein Foto mir ihr machen. Heinz Bonnen ist stolz, er weiß, dass seine Frau etwas Besonderes ist: "Eine Kühe melkende Kosmetikerin - zeig mir mal eine zweite!", sagt er und lacht. Der Gewinn des Wettbewerbs, ein professionelles Fotoshooting, steht noch bevor. Eine schöne Abwechslung vom Alltag auf dem Hof, findet Jennifer Bonnen.

Der beginnt für gewöhnlich um sechs Uhr morgens, montags bis sonntags. "Dann bin ich übrigens ungeschminkt, den Kühen ist das egal", sagt die gelernte Kosmetikerin, während sie durch den Stall spaziert. Mal trägt sie Gummistiefel, mal stylische Sneakers - da ist sie flexibel. Die 28-Jährige und ihr Mann sind moderne Landwirte. 120 Kühe leben mit dem jungen Ehepaar, Sohn Mick (8), Tochter Mia (2) und den Schwiegereltern auf dem Hof. Vor zwei Jahren haben sie den Milchhof in Traar übernommen, den die Familie Bonnen nun in der dritten Generation seit 1938 betreibt. Heinz Bonnens Eltern unterstützen die beiden bei täglichen Aufgaben, Arbeit gibt es reichlich.

Morgens und abends müssen die Kühe gemolken werden. Am liebsten erledigen Heinz und Jennifer das zusammen. "Wenn wir uns unterhalten und auch mal Quatsch machen, macht das einfach mehr Spaß", findet der 32-jährige Milchbauer. 75 Hektar bewirtschaften sie, 800.000 Liter Milch produzieren sie pro Jahr, dabei legen sie Wert auf genfreie Fütterung. Das Heu dafür stellen sie selbst her, auch Weizen und Zuckerrüben bauen sie an. Jennifer Bonnen kennt die Kühe beim Namen, sie stellt die älteste Stallbewohnerin vor. "Schmusi" ist besonders anhänglich. Wenn die Tiere kalben, hilft Jennifer mit, sie fährt Traktor, scheut die Mistgabel nicht. Für Tiere hatte sie schon immer ein Herz. "Alles was hier außer den Kühen so rumläuft, habe ich angeschafft", verrät sie und meint damit zwei Ponys, einen Hund und diverse Hofkatzen.

An ihr altes Leben in der Stadt denkt sie dennoch gerne zurück, in ihrem ursprünglichen Beruf als Kosmetikern arbeitet sie noch immer zwei Tage pro Woche. "Wenn ich mal auf den Hof ziehe, lackiere ich den Kühen erstmal die Hufe", scherzte sie früher oft. Dazu kam es nicht, doch die junge Mutter hat das Hofleben schätzen gelernt. "Als wir hierher gezogen sind, konnte ich nachts nicht einschlafen, weil es so ruhig war", erinnert sie sich. Heute ist es gerade diese Ruhe, die ihr gefällt. "Wenn ich aus dem Fenster gucke, sehe ich überall Natur", sagt sie. Das sei auch für die Kinder ein toller Ort zum Aufwachsen. Die Nachteile: "Wir leben dort, wo wir arbeiten. Und es gibt immer etwas zu tun", sagt sie. Zeit für Urlaub gibt es nicht, der letzte ist schon vier Jahre her.

Trotz ihrem arbeitsintensiven Alltag finden Heinz und Jennifer Bonnen aber auch Zeit für das, was ihnen Spaß macht: Jennifer Bonnen näht Kleidung für die Kinder. "Wir gehen auch total gerne feiern", erzählt sie. Der Unterschied zu ihren Freunden: "Wenn wir morgens um fünf nach Hause kommen, müssen wir um sechs schon wieder am Melkstand stehen." In den kalten Monaten gehen sie gerne in die Sauna, sonntags ist Familientag.

Während sie zwischen den Kühen für das Foto posiert, läuft ein Ehepaar mit Hund vorbei. "Herzlichen Glückwunsch, wir haben es schon gehört!", ruft der Mann in den Stall hinein. "Danke!", ruft Jennifer Bonnen zurück. Die Spaziergänger gehen weiter, im Sonnenschein am Feld mit den gelben Senfpflanzen vorbei. Die Nachbarschaft freut sich für die Miss vom Hof. Schmusi muht - Landleben, wie es im Buche steht.

Auf dem Instagram-Account farming_love berichtet Jennifer Bonnen von ihrem Hofalltag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Miss Niederrhein melkt morgens Kühe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.