| 00.00 Uhr

Krefeld
Mit Flamenco startet das Jahr

Krefeld: Mit Flamenco startet das Jahr
Musik fürs Auge: Die Flamencotänzerin Ursula Lopez wird Suiten von Manuel de Falla vertanzen - gespielt von den Niederrheinischen Sinfonikern. Foto: Lum Heng FOTO: LumHeng
Krefeld. (OEH) "Neujahrsgrüße aus der ganzen Welt", so lautet seit sechs Jahren - seit Mihkel Kütson Gene- ralmusikdirektor (GMD) der Vereinigten Bühnen ist - der Titel der Neujahrskonzerte. Dahinter verbirgt sich immer wieder Neues, "der Einstieg in ein neues Jahr darf nicht steif und vorhersehbar sein" sagt der GMD. Diesmal ist eine Flamencotänzerin die Attraktion, aber nicht irgendeine, sondern Úrsula Lopéz, die nach ihrer akademischen Ausbildung in spanischem Tanz und in klassischem Ballett Solistin sowohl in der Andalusien- Tanzkompanie als auch im Spanischen Nationalballett war und seit 2007 ihrer eigenen Kompanie in Sevilla vorsteht. Lopéz wird, begleitet von den Niederrheinischen Sinfo- nikern, zu Suiten aus Manuel de Fallas "Der Dreispitz" tanzen und im "Spanischen Tanz" aus de Fallas "La vida breve = Das kurze Leben" zu bewundern sein. Schon lange erklangen beim Neujahrskonzert nicht mehr die Walzer und Polkas aus der Feder der Komponisten der Strauß-Dynastie. Kütson hat sie unter dem Aspekt "Reisen und Fernweh" ausgesucht. Nach "Auf Ferien- reisen", "Wo die Citronen blühn", "Aus der Ferne", "Ägyptischer Marsch" oder "Tausend und eine Nacht" geht es mit "Wiener Blut" wieder in die wunderschöne Stadt an der Donau zurück. "Wenn das Publikum dann noch Lust hat, gibt es natürlich als Zugaben die Werke, die bei einem Neujahrskonzert nicht fehlen dürfen", verspricht der GMD mit einem Augenzwinkern. Generalintendant Michael Grosse wird wieder in gewohnt humorvoller Weise knapp und informativ moderieren. Neujahrskonzert: Montag, 1. Januar, 11 Uhr im Theater Krefeld, Kartentelefon 02151 805125
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Mit Flamenco startet das Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.