| 00.00 Uhr

Krefeld
Mobile Eisaufbereitung für die Werner-Rittberger-Halle

Krefeld. Stadt und Vereine führen gemeinsam Prüfung durch.

Die Stadtverwaltung prüft in Zusammenarbeit mit den Eissportvereinen die Möglichkeit, das Eis in der Werner-Rittberger-Halle durch eine mobile Anlage aufbereiten zu lassen. In Kürze wird ein entsprechendes Angebot erwartet. Die Prüfung steht auch unter dem Aspekt, dass ein Gutachten zeigen soll, wie defekt die Rohrleitungen der Halle tatsächlich sind und was eine Reparatur kosten würde. Eine Überprüfung der technischen Anlagen der Werner-Rittberger-Halle in der "eisfreien" Zeit hatte ergeben, dass wegen bestehender technischer Bedenken in Hinsicht auf die noch ausreichende Stabilität der Ammoniak führenden Rohrleitungen eine Inbetriebnahme der Halle in der Eissaison 2016/2017 nicht möglich sei. Diese Nachricht hatte die Eissportvereine auf den Plan gerufen. Sie haben gemeinsam nach Lösungen des Problems gesucht und den Sportausschuss sowie die Verwaltung über die Möglichkeiten einer mobilen Aufbereitung informiert.

Anvisiert wird der Zeitraum von Oktober/November bis März. Die mobile Anlage soll energetisch kostengünstiger laufen, als die bisherige Eisaufbereitung. Die mobilen Anlagen haben sich bei zahlreichen Events bewährt: Bei der Eishockey-WM in Deutschland wurde in der Arena Auf Schalke das Eis durch eine solche Anlage aufbereitet, ebenso bei den Winter Games der Deutschen Eishockey Liga.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Mobile Eisaufbereitung für die Werner-Rittberger-Halle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.