| 00.00 Uhr

Krefeld
Moderne Halle für Bayer-Leichtathleten

Krefeld: Moderne Halle für Bayer-Leichtathleten
Hell und freundlich ist die neue Leichtathletik-Halle am Löschenhofweg. Zur Eröffnung kamen (v.l.) Michael Schrader, Werner Stürmann, Thomas Visser, Dieter Voigt, Wilfried Hocks, Taalke Sitter und Paul Angenvoorth. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Ab sofort können die Leichtathleten des SC Bayer am Löschenhofweg in einer neuen Halle trainieren. Das 70 Meter lange Gebäude ermöglicht auch kleine Wettkämpfe über kurze Distanzen. Gestern kam viel Prominenz zur Eröffnung. Von Bärbel Kleinelsen

Stabhochsprung bei winterlichen fünf Grad - und das in der Halle - ein solch abenteuerliches Training gehört beim SC Bayer 05 Uerdingen ab sofort der Vergangenheit an. Gestern, bei der Eröffnung der modernen Leichtathletik-Halle am Löschenhofweg, erinnerten einige Sportler noch mal an die Zeiten, als einmal mehr in der betagten Traglufthalle im Winter die Heizung ausgefallen war. Den bekannten Zehnkämpfer Michael Schrader, Vize-Weltmeister in Moskau 2013, hatte es damals getroffen. "Das war nicht so ganz perfekt", sagte er gestern schmunzelnd.

Deutschlands bekanntester Zehnkämpfer, Jürgen Hingsen, der ebenfalls bei Bayer trainiert hatte, musste wegen eines Krankheitsfalls in der Familie seinen Besuch in Krefeld absagen. "Ich hätte mit ihm auch nicht über seinen fünften Platz bei Let's Dance gesprochen, und auch nicht über seine außergewöhnlich schnelle Reaktion bei den Olympischen Spielen in Seoul, als er gleich drei Mal schneller als der Starter war", scherzte Moderator Peter Quasten. Er war zur selben Zeit wie Hingsen im Verein aktiv und erinnerte sich: "Die Traglufthalle ist damals mehr oder weniger für Jürgen Hingsen persönlich aufgestellt worden." Leichtathletik-Legende Paul Angenvoorth absolvierte sein Marathon-Training in den 60er und 70er Jahren ganz ohne Halle, einfach auf der Straße. Noch heute läuft der 66-Jährige drei bis vier Mal in der Woche. "Zusammengerechnet bin ich in all den Jahren bestimmt einmal um den Erdball gelaufen." Auf so viel Kilometer kommt Nachwuchs-Talent Taalke Sitter noch nicht. Sie profitiert dafür von der modernen Ausstattung der 70 mal 20 Meter großen Halle, in der es einen Wurf-, Sprung- und Kraftbereich gibt. Auch Wettkämpfe im 50-Meter-Sprint sind möglich.

Wilfried Hocks, Vorsitzender des Vereins, lobte die schnelle Fertigstellung der Halle. Mit dem Bau des 1,4 Millionen teuren, energieeffizienten Gebäudes war vor einem halben Jahr begonnen worden. Möglich machte die Finanzierung eine knapp 45-prozentige Landesförderung. Uerdingen ist ein zentraler Landesleistungsstützpunkt der Region Rhein-Ruhr und damit Anlaufstelle speziell für Nachwuchs-Kaderathleten und Talente der Umgebung. Werner Stürmann, Abteilungsleiter Sport im nordrhein-westfälischen Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, betonte in seiner Rede die Bedeutung der Leichtathletik und appellierte an die Schulen, die Grundausbildung in dieser Sportart wieder einzuführen. Damit sprach er den Bayer-Verantwortlichen aus dem Herzen. Schon jetzt kooperiert der Verein mit vielen Schulen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Moderne Halle für Bayer-Leichtathleten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.