| 00.00 Uhr

Krefeld
Montessorischule: OB-Kandidaten stellen sich Schülerfragen

Krefeld. Drei Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters hatten gestern Gelegenheit, wahlberechtigte Schüler der Montessori-Schule von ihren Standpunkten zu überzeugen. Peter Vermeulen (CDU), Frank Meyer (SPD) und Thorsten Hansen (Grüne) nahmen sich rund zwei Stunden Zeit, um Fragen zu beantworten, die für die erste Fragerunde von den Schülern im Sozialwissenschaften-Unterricht vorbereitet worden waren. Die Zwölfklässler Lena Zacher und Nicolai Hammes moderierten die Podiumsdiskussion und achteten darauf, dass das vorgeschriebene Zeitlimit von zwei Minuten pro Redebeitrag eingehalten wurde.

Nach einer Einstiegsrunde, in der die Politiker sich kurz vorstellen durften, feuerten die Schüler ihre Fragen ab. Zum Beispiel, welche Akzente die Kandidaten im Falle ihrer Wahl setzen würden. Und wie viele Handlungsspielräume unter dem Nothaushalt die Politik überhaupt habe.

"Ich fand es schön, Politik live zu erleben und mit den Kandidaten diskutieren zu können", sagt Hagen Pesch, Jahrgangsstufe zwölf. Alle drei anwesenden Kandidaten seien den Schülern gegenüber offen und sympathisch aufgetreten, die Antworten leicht verständlich formuliert. Im zweiten Teil der Diskussion konnten Schüler dann ihre persönlichen Fragen stellen. Dabei ging es quer durch alle Themengebiete, von Gänsekot am Elfrather See über die Zukunft des Kasernengeländes in Forstwald bis hin zur Schließung der Bücherei in Uerdingen. Nach den zwei Schulstunden Diskussion versammelten sich noch etliche interessierte Schüler um die Kandidaten, um das Gespräch im kleinen Kreis weiterzuführen.

(cpu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Montessorischule: OB-Kandidaten stellen sich Schülerfragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.