| 00.00 Uhr

Krefeld
Moschee kostet fünf Millionen: Fest als Spendenauftakt

Krefeld. Das viertägige Fest auf dem Bauplatz der neuen Moschee der Fatih-Cami-Gemeinde ist zugleich der Auftakt für eine Spendenaktion, mit der die muslimische Gemeinde den Bau der Moschee finanzieren will.

"Die Planungen zeigen, dass wir rund fünf Millionen Euro für das Projekt brauchen werden", erklärte dazu Halide Özkurt, Vorstandsmitglied in dem Moschee-Verein der Fatih-Cami-Gemeinde und SPD-Ratsfrau. Die Summe werde größtenteils aus Spenden finanziert, "wie bei jedem anderen Neubau einer Moschee", sagte sie, "wir werden sehr viele Spendenaufrufe für das Bauprojekt starten".

Wie berichtet, findet das Fest bis Montag, 16. Mai, jeweils 11 bis 21 Uhr, auf dem Grundstück im Bereich Gladbacher Straße/ Deutscher Ring statt. Es gibt ein buntes Programm mit Musik, kulturellen Darbietungen, Folklore, Tanz, türkischen Spezialitäten und Informationen zum geplanten Moscheeneubau. Speziell für Kinder gibt es Hüpfburg, Clown-Auftritte, Kinder schminken.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Moschee kostet fünf Millionen: Fest als Spendenauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.