| 00.00 Uhr

Krefeld
"Museumsprofis" stellen im Kunstverein aus

Krefeld: "Museumsprofis" stellen im Kunstverein aus
Mona Saternus, Pino Saternus, und Finn Wittmann haben sich im Atelier Roter Fuchs mit dem Meisterschüler Frank Jakob Esser zusammen an eine Installation gewagt. FOTO: Lammertz
Krefeld. Samstag und Sonntag zeigen Zehn- bis 14-Jährige ihre Werke. Die jungen Künstler dieses Projektes waren zuvor im Kaiser-Wilhelm-Museum, um sich Anregungen zu holen. Die Aktion wird vom "Kulturrucksack" gefördert. Von Bärbel Kleinelsen

Laut und farbenfroh, experimentierfreudig und voller Ideen, so präsentiert sich die erste Ausstellung jugendlicher Künstler im Krefelder Kunstverein. Am Wochenende können Besucher die Werke der "Museumsprofis" betrachten und sich mit den Zehn- bis 14-Jährigen austauschen.

Pino (14), Mona (11) und Fynn (13) haben sich im Atelier Roter Fuchs mit Frank Jacob Esser an eine Installation gewagt. Wie alle jungen Künstler dieses Projektes waren sie zuvor im Kaiser-Wilhem-Museum, um sich einige Anregungen zu holen und daraus eigene Ideen zu entwickeln. Anschließend entschieden sich die sechs "Museumsprofis" dafür, eine Maschine zu erschaffen, die laut und voller Bewegung ist. Herausgekommen ist "Eine Maschine aus Schweiß und Blut". Die Schweißarbeiten übernahm Profi Esser. Und das Blut? "In dieser Arbeit steckt sehr viel Herzblut", erklärt Pino.

Voller Tatendrang war auch die zweite Sechser-Gruppe, die in den Sommerferien in der Malschule des Kunstvereins aktiv war. Die Mädels hatten sich mit Schattenfiguren beschäftigt und entwickelten, basierend auf einem indischen Märchen, ein eigenes Schattentheater, das Szenen dieser Geschichte zeigt. "Die Mädchen waren nach den zwei Tagen, die sie an dem Theater gearbeitet haben, so begeistert, dass sie gerne noch weitergemacht hätten", erzählt die betreuende Künstlerin Tatiana von Stülpnagel. Gelungen ist auch der "Weltenbaum", fester Bestandteil des rituellen Schattentheaters, den die jungen Künstler als Gemeinschaftsprojekt gestalteten.

Gefördert wird die Kooperation zwischen dem Kaiser-Wilhem-Museum, der Malschule des Kunstvereins, dem Atelier Roter Fuchs und der Malschule Anna Gebert vom "Kulturrucksack NRW". Seit 2012 beteiligt sich der Städteverbund Krefeld, Willich, Viersen an dem Landesprogramm. Seit 2013 bietet Anna Gebert in ihrer Malschule eine Sommerakademie an, die vom "Kulturrucksack" gefördert wird. Auch in diesem Sommer leitete die Künstlerin wieder sechs Wochen lang Nachwuchstalente an. Die Zehn- bis 14-Jährigen waren vollkommen frei in ihrer Motivwahl und auch in der Art der Gestaltung. Inspiriert von der KWM-Kunst schufen sie Werke, die zeigen, wie ungezwungen und kreativ die Schüler mit ihren Vorlagen umgingen.

Julius beispielsweise nahm ein klassisches Porträt zum Anlass, seinen verstorbenen Opa zu malen, den der Zwölfjährige nie kennengelernt hatte. Luise (10) zeigt ein edel gewandetes Fräulein aus dem späten 19. Jahrhundert, das über den Steg der Krefelder Straßenmodenschau läuft. Jana (10) wiederum hat ein Monet-Bild mit einem Foto kombiniert, das sie aus dem Urlaub mitgebracht hat und daraus etwas ganz Eigenes geschaffen.

"Ich bin froh, dass die Ausstellung so schön geworden und einen so würdevollen Rahmen gefunden hat", sagt Museumspädagoge Thomas Janzen, den die Arbeiten der jungen Künstler "begeisterten". Auf zwei Etagen werden die Werke der Schüler Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr präsentiert.

Die Ausstellung "Museumsprofis" am Westwall 124 eröffnet am morgigen Samstag um 14 Uhr mit einer Vernissage.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Museumsprofis" stellen im Kunstverein aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.