| 00.00 Uhr

Krefeld
Mutter geht mit dem Kinderwagen auf Diebestour

Krefeld. Das Schöffengericht verurteilte die 22-jährige Frau gestern zu einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Eine junge Mutter aus Krefeld, die immer wieder mit dem Kinderwagen auf Diebestour gegangen sein soll, hat gestern vor dem Schöffengericht eine einjährige Freiheitsstrafe und Sozialstunden akzeptiert. Die Frau war bereits zuvor in Abwesenheit wegen gewerbsmäßigen Diebstahls verurteilt worden. Der Pflichtverteidiger der Angeklagten hatte daraufhin Widerspruch eingelegt.

Auch am zweiten Verhandlungstermin am gestrigen Freitag hatte wohl keiner ernsthaft damit gerechnet, dass die 22-Jährige tatsächlich erscheint. Als die anscheinend gut gelaunte junge Frau den Saal betrat, zog sich ihr Verteidiger zu einer kurzen Beratungspause mit der Frau zurück. Dann nahm er mit ihrem Einverständnis den Einspruch zurück. Zu den Vorwürfen machte sie keine Angaben mehr.

Ein Jahr Haft auf Bewährung und 150 Sozialstunden lautete das Urteil, weil sie immer wieder mit dem Kinderwagen in dasselbe Geschäft gegangen sein und Waren darin versteckt haben soll. Damit möglichst viel hineinpasst und der Alarm nicht anschlägt, soll sie in den Umkleidekabinen die Verpackungen von Drogerieartikeln und Spielzeug entfernt haben, bevor sie das Diebesgut unter die Bettdecke legte. Waren im Wert von fast 2000 Euro kamen so zusammen, darunter hochwertige Kaffeeautomaten, teure Parfüms und Spielwaren.

Ob sich das zur Tatzeit fünf Monate alte Kind auch im Kinderwagen befand, kam nicht zur Sprache. Allerdings wird die Krefelderin wohl bald wieder mit dem Kinderwagen unterwegs sein, ihr Verteidiger teilte nämlich mit, dass die 22-Jährige erneut schwanger sei. Die Arbeitsstunden muss sie erst nach der Schwangerschaft ableisten.

(BL)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Mutter geht mit dem Kinderwagen auf Diebestour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.