| 00.00 Uhr

Krefeld
Nach Streit unter Flüchtlingen Selbstmordversuch

Krefeld. Ein Flüchtling hat sich nach einem Streit und Auseinandersetzungen mit der Polizei das Leben zu nehmen versucht - die Polizei hat es gerade noch verhindert.

Am Donnerstag gegen 13 Uhr gerieten ein 24- und ein 22-jähriger Zuwanderer vor der Asylbewerberunterkunft Glockenspitzhalle in Streit. Dabei hat der 24-Jährige den 22-Jährigen geschlagen und beleidigt. Auch als die Polizei schon anwesend war, blieb der 24-Jährige aggressiv. Er kam daraufhin in Polizeigewahrsam zur Wache an der Hansastraße.

Bei einem Kontrollgang wurde um 18.35 Uhr festgestellt, dass der Mann sich aus seinem T-Shirt ein Seil geknüpft und es sich um den Hals gelegt hat. Offenbar hat er versucht, sich durch kräftiges Ziehen selbst zu erwürgen. Dabei zog er sich starke Rötungen am Nacken zu, blieb sonst aber unverletzt. Der Mann wurde durch den Notarzt untersucht. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes ordnete die Einweisung in eine psychiatrische Klinik an.

Quelle: RP