| 00.00 Uhr

Krefeld
Nach tödlichem Unfall soll der Kreisverkehr schneller kommen

Krefeld. Die Fraktion der Grünen ist entsetzt über den tödlichen Unfall eines Radfahrers am Donnerstag in Benrad. Dort war ein niederländischer Lkw von der Meyeshofstraße in die Oberbenrader Straße abgebogen und hatte dabei den Fahrradfahrer erfasst. Der 62-Jährige starb noch am Unfallort.

Pikant: Genau an dieser Stelle ist ein Kreisverkehr geplant, der den Unfallschwerpunkt entschärfen soll. "Dieser schreckliche Unfall hätte nicht passieren dürfen", so die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Heidi Matthias.

"Der Kreisverkehr sollte möglichst rasch gebaut und am besten noch in der ersten Hälfte 2018 fertig gestellt werden. Dafür werden wir uns einsetzen." Selbstkritisch fügte die planungspolitische Sprecherin hinzu: "Wir Grünen selbst haben die Gefährlichkeit dieser Kreuzung leider auch unterschätzt."

(jon)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.