| 00.00 Uhr

Krefeld
Neu beklebt: Covestro-Silos als Markenbotschafter

Krefeld. Eine Arbeitsbühne manövrierte zwei Mitarbeiter bis an die Spitze der Silos. Bahn für Bahn klebten die Fachleute die Folie auf den Untergrund. Von Norbert Stirken

Das Bayer-Kreuz in Uerdingen ist Geschichte und bereits demontiert.

Nach den Ausgliederungen in die Lanxess AG und in die Covestro AG ist der Bayer-Konzern am Standort Krefeld nicht mehr vertreten. Mit der Beschriftung der weithin sichtbaren Silos an der Duisburger Straße im Chempark setzt die Covestro - ehemals Bayer Material Science - nun eine Marke für ihr Unternehmen und die vielleicht bekannteste Marke Macrolon aus der beispielsweise die CDs weltberühmter und weniger bekannter Sänger und Musikgruppen gleichermaßen hergestellt werden.

Von der Duisburger Straße in Uerdingen aus fällt der Blick im Vorbeifahren und Vorbeigehen automatisch auf die großen Silos, in denen das Polymer-Unternehmen Covestro im Chempark sein berühmtes Produkt Makrolon bis zum Abtransport zum Kunden lagert. Aktuell schaut man im Vorbeifahren zweimal hin. Da ist etwas neu. Diese je 30 Meter hohen und relativ weit sichtbaren Wahrzeichen des Covestro-Standorts wurden frisch beklebt: Zum einen mit dem Covestro-Schriftzug und zum anderen dem Markennamen des Hochleistungskunststoffs Makrolon. Ein aufgedrucktes Schauglas eröffnet zudem einen vermeintlichen Blick in das Innere der Silos: Der Betrachter sieht, das Kunststoff-Granulat wird in einer körnerartigen Form ausgeliefert. "Als etwa zwei Jahre altes Unternehmen mit neuem Namen ist es für uns natürlich besonders wichtig, uns für Mitarbeiter, Kunden und Nachbarn am Standort sichtbar darzustellen", sagte Klaus Jaeger, der Leiter der nordrhein-westfälischen Standorte von Covestro, gestern. "Auch mit unseren Produkten sorgen wir im täglichen Leben von uns allen für Funktionalität, Sicherheit und ansprechendes Design. In diesem Sinne wollten wir auch die Silos gestalten."

Die Beklebung war eine Aufgabe in großer Höhe: Eine Arbeitsbühne manövrierte zwei Mitarbeiter bis an die Spitze der Silos. Stück für Stück, Bahn für Bahn und millimetergenau klebten die Fachleute die wetterbeständige Folie von oben nach unten auf den silbernen Untergrund. Präzision und höchste Sicherheitsmaßnahmen sorgten für die erfolgreiche Klebeaktion. In den Silos wird das Polycarbonat-Granulat zwischengelagert. Polycarbonat ist der Fachausdruck für den Kunststoff, der in Autoscheinwerfern, Panoramadächern oder Compact Discs (CD) verwendet wird. Aus den Silos in Uerdingen wird er in die ganze Welt versandt. Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt zum Stichtag 31. Dezember 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Neu beklebt: Covestro-Silos als Markenbotschafter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.