| 00.00 Uhr

Krefeld
Neue StreetScooter für saubere Flotte der Stadtwerke

Krefeld: Neue StreetScooter für saubere Flotte der Stadtwerke
Jens Erbe, Vertriebsleiter E-Mobility bei der Deutschen Post, und Carsten Liedtke, Sprecher des SWK-Vorstands (rechts). FOTO: Foto swk
Krefeld. Das Modell "Work" hat eine Tagesreichweite von 80 Kilometern, die der Hersteller auch nach fünf Jahren noch garantiert.

Zukunftsweisende Antriebstechniken und Elektromobilität halten auch bei den Stadtwerken Einzug. Die Tochtergesellschaft SWK Mobil hat sich jetzt zwei Elektro-Transporter der StreetScooter GmbH, einem Tochterunternehmen der Deutschen Post, gekauft und wird damit nach eigener Aussage zum Vorreiter dieses innovativen Fahrzeugkonzepts in Krefeld. "Wir haben uns auf dem Markt nach geeigneten Nutzfahrzeugen mit Elektroantrieb umgesehen und dann für die StreetScooter GmbH entschieden. Mit der Anschaffung dieser beiden Fahrzeuge bauen wir unsere ,saubere Flotte´ weiter aus", erklärt SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke.

Zur sauberen Flotte der SWK gehören zehn Hybridbusse, zwei Hybridabfallsammler, die E-CarSharing-Flotte in Kooperation mit der Firma Stadtmobil und die 40 Straßenbahnen. Auch zwei Transporter mit Elektromotor-Antrieb von anderen Herstellern sowie fünf Elektro-Pkw sind bei der SWK bereits im Einsatz.

Bei den beiden neuen Elektrofahrzeugen handelt es sich um das Modell "Work" der StreetScooter GmbH. Es hat eine Tagesreichweite von 80 Kilometern, die der Hersteller auch nach fünf Jahren noch garantiert, eine Höchstgeschwindigkeit von 85 Kilometern pro Stunde und verfügt über eine geräumige Ladefläche. "Die beiden Nutzfahrzeuge kommen bei unseren Außendienstmitarbeitern zum Einsatz. Eines der Fahrzeuge wird von unserem Kollegen genutzt, der die Haltestellen reinigt. Das andere von einem Monteur, der regelmäßig die Bahnstromunterwerke kontrolliert und wartet", erklärt Burkhard Kuphal, Leiter Technischer Bereich bei der SWK Mobil. "Wir werden die beiden Streetscooter jetzt auf Herz und Nieren im Alltag testen. Sie eignen sich mit ihrer Robustheit und kompakten Bauweise ideal für die innerstädtischen Aufgaben unserer Außendienstmitarbeiter", sagt Liedtke. Mittelfristig sei geplant, den Fuhrpark immer mehr auf Fahrzeuge mit Elektromotor-Antrieb umzurüsten. Die Energiewende finde vor Ort statt. Insbesondere die Innenstadt Krefelds wollten die SWK mit ihrer ,sauberen Flotte´ entlasten. Das Unternehmen verbinde mit seiner zukunftsweisenden Flottenlösung alternative Antriebstechniken im öffentlichen Verkehrsraum, mit denen man 100 Prozent emissionsfrei unterwegs sein könne. Und auch für den Privatgebrauch leiste es seinen Beitrag für Krefeld und biete den Kunden eine Wallbox an - die E-Box. Damit könne man sein Elektrofahrzeug ganz komfortabel Zuhause aufladen. Unternehmen unterstützten die SWK mit individueller Beratung zur Fuhrparkumstellung auf Elektrofahrzeuge, möglichen Fördergelderanträgen sowie der notwendigen Lade-Infrastruktur, sagt Liedtke.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Neue StreetScooter für saubere Flotte der Stadtwerke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.