| 00.00 Uhr

Krefeld
Nikolaus steigt vom Hülser Kirchturm hinab auf den Markt

Krefeld: Nikolaus steigt vom Hülser Kirchturm hinab auf den Markt
So sah es vergangenes Jahr am Hülser Kirchturm aus. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Seit mehr als 90 Jahren sorgt die Hülser Kolpingsfamilie dafür, dass St. Nikolaus am Vorabend seines Festtags Hüls besucht. Pünktlich um 16 Uhr erscheint er am Dienstag, 5. Dezember, mit seinen Helfern Nikodemus und Zarras auf dem Kirchturm von St. Cyriakus.

Von dort wird er den Gabensack zu den wartenden Kindern herunter lassen. Wenn das Trio herabgestiegen ist, besteigt es den von der Kolpingsfamilie prunkvoll geschmückten Thronwagen. Das Harmonische Orchester Hüls begleitet das Dreigespann ihn dann zum Rathaus, wo es von Bezirksvorsteher Hans Butzen empfangen wird.

Anschließend richtet St. Nikolaus einige Worte an die Kinder und hat auch ein offenes Ohr für deren Gedichte. Im Anschluss besucht er die Bewohner des Fischers-Meyser-Stift und die Patienten der Helios-Klinik. Um die Zeit des Wartens abzukürzen, ist für das leibliche Wohl gesorgt. Der Erlös aus dem Glühweinverkauf durch die Kolpingfamilie auf dem Marktplatz ist ein kleiner Teilbetrag zur Kostendeckung des Festes und damit zur Wahrung der Tradition. Die Weckmänner, die Nikolaus und seine Helfer verteilen, sind von der Kolpingsfamilie gestiftet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Nikolaus steigt vom Hülser Kirchturm hinab auf den Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.