| 00.00 Uhr

Krefeld
Novum im Uerdinger Karneval: Dä Prinz kütt - noch einmal

Krefeld: Novum im Uerdinger Karneval: Dä Prinz kütt - noch einmal
Die künftigen Uerdinger Narrenherrscher: Seine Tollität, Prinz Reimund II. (Dollbaum) und Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Claudia I. (Bink). FOTO: samla.de
Krefeld. Mit einer kleinen Feier im Gartenbauverein Uerdingen-Nord stellte sich das künftige Prinzenpaar der Rheinstadt, Reimund II. und Claudia I., vor. Der Prinz hatte dieses Amt schon 2009/10 inne. Von Sven Schalljo

Mit dem neuen Prinzenpaar kann die Rheinstadt in der kommenden Session mit einer Besonderheit aufwarten: Prinz Reimund II. (Dollbaum) ist sein eigener Nachfolger, denn als Reimund I. ist er bereits 2009/10 Uerdinger Prinz gewesen. In der kommenden Session wird er das Amt mit seiner neuen Lebensgefährtin, Claudia Bink, wahrnehmen. Unter dem Motto "Ob kleen, ob groot, in Oeding is emmer wat loss" werden die beiden ab dem 11.11. das Zepter schwingen und durch die Session führen.

Das Anliegen einer zweiten Amtszeit hatte der 55-jährige Chemiearbeiter dem 2. Vorsitzenden des Karnevalszugvereins Uerdingen, Thorsten Süllwold, vorgetragen, der daraufhin die Statuten überprüfte und - auch mangels anderer Bewerber - schließlich zustimmte. Um die beiden Sessionen auch äußerlich voneinander zu trennen, plant Dollbaum, als Reimund II. nicht im Ornat - wie als Reimund I. - sondern vorwiegend in Anzug und Umhang aufzutreten. Unterstützt wird das Prinzenpaar von Orga-Minister Patrick Storb, Finanzminister Dietmar Hanssen, Ordensminister Peter Mühlenbach und dem persönlichen Minister der Prinzessin, Hans-Peter Boersmann.

"Ich freue mich auf den 11.11. und darauf, viele Menschen am Straßenrand mit Wurfmaterial zu beglücken", sagt Prinz Reimund II. Prinzessin Claudia I., deren zwölfjähriger Sohn Niclas an einer geistigen Behinderung leidet, möchte die Integration behinderter Menschen in den Vordergrund rücken.

"Für mich ist wichtig, Behinderte ins Boot zu holen. Wir wollen in Förderschulen auftreten, behinderte Kinder zu den Sitzungen bringen und sie einfach voll in das Treiben integrieren. Auch sie haben ein Recht auf Spaß - und Niclas soll möglichst oft bei den Auftritten mit aufziehen", sagt die 49-Jährige. Ihre neunjährige Tochter Cylin ist als Tänzerin bei der KG Op de Höh ohnehin dabei. Anstelle von Blumen will das Prinzenpaar bei seinen Auftritten Geld für den guten Zweck der Integration sammeln.

Bei der Einführungsveranstaltung führten sich das Prinzenpaar und seine Minister mit einer kleinen Feier im Gartenbauverein Uerdingen-Nord an der Parkstraße bei Würstchen, Brötchen und Bier ein. Aus Uerdingen waren Vertreter der Gesellschaften Op de Höh, der Braunschweiger Narrenzunft und der Uerdinger Bürgerwehr zugegen. Mit einer Abordnung war auch Krefelds Bürgermeisterin Karin Meincke gekommen, die dem Prinzenpaar und dem Uerdinger Karnevals im Namen der Stadt gratulierte.

Der Karnevalsorden für die Session ist bereits fertiggestellt, soll aber noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Auch wenn noch knapp vier Monate bis zum Karnevalserwachen ins Land gehen: Uerdingens Karnevalisten sind schon bereit für die Session und können kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Novum im Uerdinger Karneval: Dä Prinz kütt - noch einmal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.