| 00.00 Uhr

Krefeld
Oberbürgermeister besuchte die Laufenberg GmbH

Krefeld. Die Firma Laufenberg GmbH in Hüls hat einen der drei von den Stadtwerken in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer vergebenen Effizienzpreise 2016 gewonnen. Oberbürgermeister Frank Meyer besuchte jetzt das traditionsreiche Krefelder Familienunternehmen. Geschäftsführer Jörg Soding und seine Frau Stephanie empfingen ihn in ihrem Betrieb, der Papiere und Folien mit Silikon beschichtet. Meyer und Andreas Struwe, Prokurist der Wirtschaftsförderung, sprachen mit dem Ehepaar über das Unternehmen, die wirtschaftliche Entwicklung und den Standort. Auch Betriebsratsvorsitzender Joachim Müller nahm daran teil.

Rund 55 Prozent der Mitarbeiter arbeiteten seit mehr als zehn Jahren bei Laufenberg. Das sei eine typische Krefelder Stärke. Hier gebe es viele gewachsene, familiär verankerte Unternehmen, die für Innovation stehen und international in der Spitze mitspielten, erklärte Meyer. Der 1947 gegründete Betrieb hatte als Dachpappenfabrik B. Laufenberg & Sohn KG angefangen. Im Jahr 1960 wurden die ersten silikonbeschichteten Papiere verkauft. Das heutige Portfolio umfasst Papiere und Folien, die unter anderem bei Klebebändern, Wundpflastern, Etiketten und Nummernschildern zum Einsatz kommen. Das Know-how von Laufenberg ist aber auch in der Autoindustrie und beim Flugzeugbau gefragt. Das Unternehmen mit gut 210 Mitarbeitern wächst kontinuierlich. "Wir setzen auf Qualität und Service und bieten unseren Kunden passgenaue Lösungen", erklärt Soding. Etwa die Hälfte des Umsatzes von 75 Millionen Euro wird in Deutschland erzielt.

(sti)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Oberbürgermeister besuchte die Laufenberg GmbH


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.