| 00.00 Uhr

Krefeld
Ökumenische Gottesdienste zum Reformationsjubiläum

Krefeld. Am 31. Oktober 1517 - vor 500 Jahren - soll Martin Luther seine 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche zu Wittenberg veröffentlicht haben - das datum gilt als Beginn der Reformation. Zum Gedenken an diesen Tag finden auch in Krefeld am Reformationstag morgen eine Reihe von ökumenischen Gottesdiensten statt.

Kreuzkirche Hüls In Hüls findet ein ökumenischer Gottesdienst ab 10 Uhr in der Kreuzkirche statt, zu dem evangelische und katholische Christen eingeladen sind. "Dass die Reformation zur Spaltung der Kirche in mehrere Konfessionen geführt hat, ist für viele Christenmenschen bedauerlich oder bedeutet sogar einen Schmerz über den Verlust der Einheit der Kirche. Andersherum betrachtet bedeutet die Auffächerung der Kirche in unterschiedliche Konfessionen mit je unterschiedlichen theologischen Schwerpunkten, dass der christlicher Glaube seinen Reichtum entfaltet", heißt es in einer Erklärung der evangelischen Kirche. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle in den Gemeindesaal eingeladen. In diesem Rahmen wird auch das Reformationsquiz ausgewertet, die Preise werden verlost. Michaelskirche in Uerdingen Am Dienstag, 11 Uhr, wird in der evangelischen Michaelskirche in Uerdingen, Am Zollhof ein großer, festlicher Gottesdienst gefeiert. Beteiligt sind die evangelischen Kirchengemeinden Krefeld-Nord und Uerdingen sowie die katholische Pfarrei St. Nikolaus. Jahreszehnte lange ökumenische Kontakte legen die gemeinsame Feier des Reformationstages in diesen Gemeinden nahe. Die Geistlichen der Gemeinden, die Pfarrer Dieter Hudasch, Christoph Tebbe und Christoph Zettner, gestalten den Gottesdienst mit Gemeindemitgliedern. Durch eine vorauslaufende Umfrage sind Stimmen von rund 200 Gemeindemitgliedern eingeholt worden. Gefragt wurde nach Antworten auf die Frage "Was soll das: Kirche?". Mit diesem besonderen Gottesdienstkonzept soll das "Priestertum aller Gläubigen" umgesetzt werden, das nur Martin Luther wichtig war. Die beiden Chöre Rhein-Voices und Thomaschor gestalten diesen ökumenischen Gottesdienst musikalisch aus. Zentraler Jubiläumsgottesdienst des Evangelischen Gemeindeverbandes Krefeld um 17 Uhr in der Lutherkirche Für 17 Uhr lädt der Evangelische Gemeindeverband Krefeld zum Zentralgottesdienst zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober in die Lutherkirche. In diesem Gottesdienst, der von Pfarrer Marc-Albrecht Harms und Pfarrerin Anke Brüggemann-Diederichs gehalten wird, wirken die Chöre der Friedenskirche und Markuskirche mit. "Bewusst feiern wir den Festgottesdienst zu 500 Jahre Reformation in der Lutherkirche", sagt Pfarrerin Brüggemann-Diederichs. "Wir wollen uns darauf besinnen, dass es in Krefeld eine lange Tradition von evangelischen Gemeinden gibt." Reformation heute bedeute nicht mehr so sehr die Trennung von evangelisch und katholisch. Es sei geschichtlich so gekommen, doch würden heute auf Gemeindeebene die Grenzen immer mehr überwunden. Passend wird Pastoralreferent Ulrich Hagens die Lesung im Gottesdienst übernehmen und die Fürbitten mit Pfarrer Harms halten.

Mit dem Ende des Jubiläumsjahres endet auch die Predigtstafette, die kreuz und quer durch den Kirchenkreis ging. "Gottes Wort kehrt nicht wieder leer zu ihm zurück." Dieses Wort aus Jesaja ist im Deckel des Koffers zu lesen, der zur Stafette von Gemeinde zu Gemeinde gewandert ist. 24 von 26 Gemeinden haben bei der Stafette mitgemacht, zudem die Mennonitengemeinde. Jede hat etwas hineingelegt - was genau, das wird im Gottesdienst vorgestellt.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Empfang des Gemeindeverbandes statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Ökumenische Gottesdienste zum Reformationsjubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.