| 00.00 Uhr

Krefeld
Oppumer feiern doppelte Oldienacht

Krefeld. Die 20. Oppumer Rock- & Oldienacht wird an zwei Abenden veranstaltet: Am 6. und 7. November spielen alle Bands, die das Festival bisher begleitet haben. Die Veranstalter peilen den Rekord an und hoffen auf 5000 Zuschauer. Von Petra Diederichs

Sportlichen Ehrgeiz beweist die DJK Germania Oppum nicht nur, wenn es um athletische Disziplinen geht. Denn zum Jubiläum seiner Rock- und Oldienacht im Herbst strebt der Sportverein ein hohes Ziel an: Die 20. Veranstaltung wird an zwei Abenden gefeiert: am Freitag, 6., und Samstag, 7. November, jeweils von 19 bis 1 Uhr nachts. Mit sechs Bands und bis zu 5000 Zuschauern wird die DJK Germania einen Rekord aufstellen.

"Den Mut schöpfen wir aus dem Erfolg der vergangenen Jahre", sagt Sven Gentkow, stellvertretender Vorsitzender. Seit der ersten Nacht 1997 mit einer Band und 408 Zuschauern ist die Oldienacht von Jahr zu Jahr gewachsen, mehr Bands und immer Zuschauer. Auch das Zelt, das traditionell auf dem Oppumer Festplatz aufgebaut wird, ist kontinuierlich größer geworden. Im vergangenen Jahr feierten 2472 Besucher mit den Krefelder Bands Smelling Faces, Planet Five und Lewinsky. "Damit sind wir an unsere Grenzen gestoßen. Ein noch größeres Zelt hat dort gar keinen Platz", sagt Gentkow. Und so war die Entscheidung gut überlegt, als Germania-Vorsitzender Hans-Joachim Hofer bei der 19. Oppumer Rock- & Oldienacht auf der Bühne verkündete, dass die Jubiläumsveranstaltung 2015 über zwei Tage gehen solle. "Das haben manche für gewagt gehalten. Wir sind gespannt, aber auch zuversichtlich, denn die Resonanz aus dem Publikum war gut", erklärt Gentkow. "Wir hatten zum Zehnjährigen etwas Besonderes geboten und die Lords eingeladen. Und zum 20-Jährigen wollten wir mit all den Bands feiern, die über die Jahre dabei sind."

So werden die Coverbands aus dem Vorjahr den Freitagabend bestreiten: The Smelling Faces, Planet Five und Lewinsky. Am Samstag gehört die Bühne Sick's Pack und Idea, die nach neunjähriger Pause wieder mitmischt. Zum Abschluss wird die Profiband Roxxbusters aus der Eifel ihr Krefeld-Debüt mit Rockhits aus den 70er und 80er Jahren geben. Die Krefelder Band Black Jet tritt aus Krankheitsgründen nicht mehr auf. Zwei Nächte Cover-Musik - Sven Gentow ist zuversichtlich, dass es keine Überdosis wird. Die Stimmung sei immer sensationell. Und die Preise bleiben auch im Jubiläumsjahr moderat: Pro Abend kostet die Karte 12 Euro im Vorverkauf. Wer ein Wochenendticket für 20 Euro kauft, fördert einen guten Zweck. "Davon geht jeweils ein Euro an die Jugendeinrichtung Herbertzstraße, die tolle Arbeit für die Jugendlichen leistet", sagt Sven Gentow.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Oppumer feiern doppelte Oldienacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.