| 00.00 Uhr

Krefeld
"Osteria Olivo": Zwei Römer verwirklichen ihren Traum

Krefeld. Neu am Ostwall: Der Italiener Pierluigi Mancini hat den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Von Saskia Nothofer

Frisch und selbst gemacht - so könnte das Motto von Pierluigi Mancini lauten, der seit wenigen Wochen das italienische Restaurant "Osteria Olivo" am Ostwall betreibt. "Ein eigener Laden war schon immer mein Traum", sagt er.

Mancini stammt ursprünglich aus Rom und war dort als Beleuchter tätig. "Ich habe unter anderem die Beleuchtung für das Kolosseum gemacht", erzählt er. Da seine Frau aus Krefeld stammt, hat es den Römer vor zwei Jahren ins Rheinland verschlagen.

Die Speisekarte seiner Osteria ist vielseitig; das Angebot beginnt ab 10 Uhr mit einem leichten Frühstück ab drei Euro. Mittags und Abends kommt italienische Küche auf den Tisch. Eine Spezialität für den kleinen Hunger und warmes Wetter: Bruschettoni. Ab vier Euro gibt es diese mit unter anderem Schinken oder Käse belegten und mit Olivenöl beträufelten Weißbrotscheiben. "Das Brot ist selbst gebacken", betont Mancini. Und auch Käse, Wurst und Schinken seien keine Massenware, sondern würden aus den Abruzzen angeliefert - das Fleisch ist ungepökelt. Verwendung finden die Zutaten auch in den Panini, die es ab fünf Euro und zum Mitnehmen gibt. Soll es etwas Warmes sein, bietet die Karte sowohl Klassiker wie Spaghetti a la Carbonara (neun Euro) als auch außergewöhnliche Fleisch- und Fischgerichte wie Rinderfilet in Cognacsoße oder Lachs mit Oliven und Kirschtomaten. Die Hauptspeisen kosten zwischen acht und 22 Euro. Mittags wird ein täglich wechselndes Mittagsmenü ab acht Euro angeboten. "Unsere Zutaten sind alle frisch", erklärt Mancini.

Spricht er von "uns", meint er sich und seinen Koch Cristiano Bragaglia. Auch er stammt aus Rom, hat dort viele Jahre lang ein Restaurant betrieben und lebt nun seit fünf Monaten in Krefeld. "Wir sind gute Freunde und haben uns gemeinsam diesen Traum erfüllt", so Mancini.

Auch Produkte aus Krefeld haben ihren Weg in die Speisekarte der "Osteria Oliva" gefunden. Neben der in Krefeld hergestellten "Puffbrause", einem lieblichen Sekt, süßt der Wirt einige seiner Speisen mit Honig aus der Region und verkauft auch Gläser.

Die Osteria ist für Mancini mehr als ein reines Speiselokal. "Es soll ein Treffpunkt für Leute werden, in dem eine europäische Atmosphäre herrscht", sagt er. "Die Menschen sollen zusammen essen, Wein trinken, lachen und Spaß haben." Zudem sollen in seinem Restaurant kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen oder kleine Konzerte stattfinden. "Das Restaurant soll leben."

Adresse: Ostwall 216, Öffnungszeiten werktags, 10 bis 15.30 Uhr, abends ab 17.30 Uhr, Telefon:62 20 733; Mail:info@osteria-olivo.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Osteria Olivo": Zwei Römer verwirklichen ihren Traum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.