| 00.00 Uhr

Krefeld
P & C will in Krefeld bauen

Krefeld: P & C will in Krefeld bauen
P&C hat Großes am Zillenbach-Block vor: Die rund 60 Meter lange Fassade soll fünf Meter weiter in die Friedrichstraße hineinragen als die bisherige Bebauung. Direkt gegenüber liegen das zu P&C gehörende Herrenbekleidungsgeschäft Anson's sowie C&A. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Die Düsseldorfer Bekleidungskette P & C will innerhalb eines Jahres einen Neubau im Herzen der Innenstadt errichten. Er soll fünf Meter weiter als die bisherige Bebauung in die Friedrichstraße hineinragen. Von Martin Röse

Gute Nachricht für die Krefelder Innenstadt: Die Düsseldorfer Textilhandelskette Peek & Cloppenburg hat die Stadt Krefeld gebeten, ein Bebauungsplanverfahren für einen Neubau im Herzen der Innenstadt einzuleiten. Das gab gestern Krefelds Oberbürgermeister Gregor Kathstede (CDU) bekannt.

Einbezogen in die Überlegungen sei das gesamte Areal zwischen St.-Anton-Straße, Rheinstraße, Friedrichstraße und Klosterstraße, der so genannte Zillenbach-Block. Die mit einem Neubau verbundene Aufwertung der Innenstadt sei eine Bestätigung des Konzeptes, die City insgesamt als Einkaufszentrum zu begreifen, betonte Kathstede. "Das ist eine einzigartige Chance."

Quer durch die Fraktionen erhofft sich der Oberbürgermeister jetzt starken Rückenwind für das Projekt. Die Ratsgremien würden umgehend mit den notwendigen Verfahrensschritten befasst. "Wir werden das europaweit tätige Unternehmen Peek & Cloppenburg intensiv bei der Projektentwicklung an der Friedrichstraße unterstützen", kündigte Kathstede an.

Augenscheinlich hat P & C größere Pläne an der Friedrichstraße. Die rund 60 Meter lange Fassade des Häuserblocks zwischen St.-Anton- und Hochstraße soll um fünf Meter in die Friedrichstraße hineinwachsen. Die Pläne sollen bereits sehr konkret sein. Binnen eines Jahres nach Baugenehmigung sei P &C in der Lage, die Filiale in Krefeld zu errichten.

Zurzeit sind in dem Areal eine Deichmann-Filiale und mit Kaiser's der einzige Supermarkt innerhalb der vier Wälle untergebracht; beide Mietverträge laufen nach Informationen unserer Zeítung aus. Die Klein'sche Buchhandlung an der Rheinstraße bleibt. "Wir freuen uns über unseren künftigen Nachbarn", sagte Geschäftsführerin Monika Jacobi. "Das wertet die Ecke hier deutlich auf. Von mir aus sollte P&C lieber heute als morgen mit dem Bau beginnen."

Bei der angebotenen Ware fährt P & C seit Jahren zweigleisig. So gibt es Topmarken wie Joop, Giorgio Armani oder DKNY – in großen Häusern wurden für die Topdesigner die Flächen verdreifacht.

Im mittleren Preissegment setzt das Unternehmen verstärkt auf preiswerte Eigenmarken. So konnte der traditionsreiche Mittelständler – anders als beispielsweise Boecker oder Hettlage – den in der Verbrauchergunst gestiegenen Auslandsgrößen wie H&M Paroli bieten. Deutschlandweit unterhält P&C zurzeit 65 Filialen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: P & C will in Krefeld bauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.