| 00.00 Uhr

Krefeld
Palliativtag soll zur festen Veranstaltung in Krefeld werden

Krefeld. Beim "2. Krefelder Palliativtag" geht es um die palliative Versorgung von Schwerstkranken, aber nicht an Krebs erkrankten Menschen: Am Samstag, 27. Februar, findet der "2. Krefelder Palliativtag" statt - veranstaltet von der Hospiz Stiftung Krefeld, dem Verein für Tumor- und Palliativmedizin und dem Förderverein Hospiz Krefeld "Wir haben beim ersten Palliativ-Tag im Januar 2015 einen großen Erfolg erzielt und viel Zuspruch erfahren. Daher möchten wir diese Veranstaltung als jährlich wiederkehrendes Forum für die Krefelder Palliativ-Versorgung etablieren", erklären Karin Meincke (Vorsitzende der Hospiz-Stiftung Krefeld) und Professor Thomas Frieling (Vorsitzender des Vereins für Tumor- und Palliativmedizin linker Niederrhein und Förderverein Hospiz Krefeld) den Grund für diese zweite Veranstaltung. Ziel des "Krefelder Palliativtages" ist die Vermittlung von Informationen über die lokalen Gegebenheiten und die Diskussion von neuen, überregionalen Entwicklungen in der Palliativ-Versorgung.

Der "2. Krefelder Palliativtag" findet am 27. Februar von 9 bis 13 Uhr im Mercure Tagungs- und Landhotel, Elfrather Weg 5, statt. Anmeldungen bei Prof. Dr. Frieling, Tel. 02151 322707 oder Brigitte Schwarz (Hospizleiterin), Tel. 02151 931330.

Teilnahme an Vorträgen und Podiumsdiskussion ist kostenlos, eine Spende für das Krefelder Palliativnetzwerk ist willkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Palliativtag soll zur festen Veranstaltung in Krefeld werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.