| 00.00 Uhr

Krefeld
Pinguine trennen sich von ihrem Geschäftsführer

Krefeld. Die Krefeld Pinguine haben gestern die Trennung von ihrem Geschäftsführer Axel Nagel bekannt gegeben. Diese Nachricht kam gestern für die Fans der Schwarz-Gelben überraschend. Seit einigen Wochen brodelte es hinter den Kulissen heftig. Zu Geschäftsstellen-Leiterin Simone Akin soll sein Draht nicht der beste gewesen sein, auch der sportliche Berater Rüdiger Noack hatte schon Kritik geübt, zuletzt hatten ihn die Fans kritisiert. "Die Zusammenarbeit war von Anfang an nur als vorübergehend geplant", erklärte Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz unserer Zeitung, ohne Hintergründe zu nennen. Man sei auf der Suche nach einem Nachfolger. Auch Axel Nagel hielt sich bedeckt: "Mein Engagement war zeitlich begrenzt. Die GmbH strebt eine andere Lösung an. Das kommentiere ich nicht. Ich gehe nicht im Streit."
(oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Pinguine trennen sich von ihrem Geschäftsführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.