| 00.00 Uhr

Krefeld
Politik will über neue U 81-Linie diskutieren

Krefeld: Politik will über neue U 81-Linie diskutieren
Ein Modell zeigt, wie die Rheinbrücke für die Linie U 81 von Krefeld zum Düsseldorfer Norden aussehen könnte. FOTO: IHK
Krefeld. Flughafen und Messe in der Landeshauptstadt könnten für Krefelder demnächst leichter erreichbar werden. Die Idee, eine Linie 081 von Krefeld über Meerbusch, eine neue Rheinbrücke nach Düsseldorf einzurichten, steht derzeit wieder auf der Tagesordnung. FDP und CDU wollen das Thema nun auch in der Seidenstadt auf die politische Agenda setzen. Für die FDP-Stadtratsfraktion sei die Planung der neuen U81 über den Rhein mit Weiterführung ins Linksrheinische von "höchstem Interesse". Denn sie eröffne für Krefeld die Perspektive, eine Anbindung an den Flughafen und die Arena/Messe Nord über eine Bahnstrecke zu erhalten. "Krefeld würde noch mehr als bereits heute durch die A44 von seiner Nähe zur Landeshauptstadt profitieren", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim C. Heitmann. Von Norbert Stirken

Mit breiter Mehrheit habe der Rat in Düsseldorf einen Bedarfsbeschluss für den ersten Bauabschnitt des Projekts zwischen Freiligrathplatz und dem Flughafen-Terminal mit vorläufigen Gesamtkosten von rund 154 Millionen Euro gefasst. Mit dem Beschluss sei die Verwaltung beauftragt worden, die Planung durchzuführen und eine Kostenberechnung zu erstellen, informierte Heitmann. Unabhängig davon solle gemäß dem Beschluss die Verwaltung noch eine Reihe von Varianten prüfen und mit der Öffentlichkeit diskutieren.

"Wir wünschen uns, dass sich Krefeld in den Meinungsbildungsprozess in Düsseldorf einbringt. So wie die Düsseldorfer dies mit Meerbusch wegen der Streckenführung - entweder ums Böhler-Gelände oder direkt daran vorbei nach Heerdt - tun wollen. Eine möglichst kurze Streckenführung dürfte auch im Interesse von Krefeld liegen", sagte Heitmann.

Die CDU-Fraktion beantragt, die Angelegenheit in der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Stadtsanierung am 1. Dezember zu beraten. Als Grundlage wird ein Bericht der Stadtverwaltung Krefeld erbeten, in dem der aktuelle Sachstand sowie die weitere Vorgehensweise bei der Planung und Realisierung einer Bahnverbindung U 81 darzulegen ist. Vertreter des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr haben vor einem Jahr erklärt, dass im ersten Bauabschnitt die Verbindung aus Düsseldorf zum Flughafen geschaffen werde und dass für einen Brückenschlag auf die linke Rheinseite bis Mitte 2016 eine Machbarkeitsstudie vorliegen solle. Gegebenenfalls sei diese Expertise im Ausschuss vorzustellen und zu erläutern. Ferner solle die Politik einen Zwischenbericht über den Sach- und Bearbeitungsstand der Krefelder ÖPNV-Vorhaben erhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Politik will über neue U 81-Linie diskutieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.