| 00.00 Uhr

Krefeld
Polizei auf der Spur von mobilen Einbrecherbanden

Krefeld. Die Krefelder und die Bundespolizei haben mit dem Kommunalen Ordnungsdienst, dem Zoll und der Ausländerbehörde gestern einen großen Fahndungs- und Kontrolltag durchgeführt. Im Mittelpunkt stand dabei die grenzüberschreitende Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, insbesondere durch mobile Banden. Ab 9 Uhr richtete die Polizei an Einfallstraßen Kontrollstellen ein. An der Gladbacher Straße, der Berliner Straße und der Kölner Straße überprüften die Beamten mit der Unterstützung einer Einsatzhundertschaft 177 Fahrzeuge.

Und der Kontrolldruck zahlte sich aus: So überprüfte die Polizei gegen 11.15 Uhr das Fahrzeug eines 26-Jährigen und entdeckte eine größere Menge Betäubungsmittel. An weiteren Stellen führte die Polizei außerdem Hausdurchsuchungen und Razzien durch. Ebenfalls im Einsatz waren vor allem im Innenstadtbereich Zivilfahnder, die ihr Augenmerk auf Taschendiebe legten. Insgesamt wurden bei allen Einsätzen 286 Personen überprüft. Die Polizei konnte bis zum Ende des Kontrolltages um 17 Uhr 24 Haftbefehle vollstrecken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Polizei auf der Spur von mobilen Einbrecherbanden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.