| 12.28 Uhr

Feuer in Krefelder Mehrfamilienhaus
Polizei beschlagnahmt Haus nach Brand

Brand in Krefelder Mehrfamilienhaus
Brand in Krefelder Mehrfamilienhaus FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Krefeld haben am Samstag 13 Menschen giftige Gase eingeatmet, darunter zwei Feuerwehrleute. Die Polizei ermittelt. 

Im Erdgeschoss des Gebäudes entwickelte sich demnach starke Hitze in Verbindung mit dichtem Rauch, so dass die Feuerwehr zunächst nicht in alle Räume vordringen konnte. Elf Bewohner hätten sich retten können oder seien hinausgeführt worden, teilte ein Sprecher mit. 

In dem Haus in der Stadtmitte seien viele Menschen gemeldet, die dort aber nur übergangsweise wohnten oder gewohnt hätten, informierte die Polizei. Das mache die Lage unübersichtlich. Es gab zunächst jedoch keine Hinweise auf vermisste Personen, hieß es am Samstag. Die Feuerwehr war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort.

Die Polizei hat das Haus beschlagnahmt und ermittelt. Das Gebäude ist unbewohnbar. Von den elf Personen, die sich aus dem brennenden Gebäude gerettet hatten, ist niemand verletzt, auch den beiden Feuerwehrmännern, die vor Ort durch die starke Hitzeentwicklung Kreislaufschwächen hatten, sind nach Angaben der Feuerwehr wieder wohlauf.

(ped/heif/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuer in Krefelder Mehrfamilienhaus: Polizei beschlagnahmt Haus nach Brand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.