| 12.46 Uhr

Mitarbeiter verletzt
Polizeieinsatz nach Schuss auf Bahngelände in Krefeld

Mitarbeiter verletzt: Polizeieinsatz nach Schuss auf Bahngelände in Krefeld
FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Nachdem auf dem Bahnbetriebsgelände in Krefeld am Freitagmorgen ein Schuss gefallen war, flog am Vormittag über dem Gebiet ein Polizeihubschrauber. Ob dort ein Verbrechen passierte, ist bislang unklar.  Von Bärbel Kleinelsen

Ein Hubschrauber über dem Bahnhofsgebiet in Krefeld hat am Freitagvormittag für Aufsehen gesorgt. Es handelte sich um eine so genannte Hummel, einen Polizeihubschrauber, der wenig später auf dem Gelände der Feuerwehr an der Neue Ritterstraße landete.

Wie unsere Redaktion auf Nachfrage von der Polizei erfuhr, war auf dem Bahnbetriebsgelände an der Bahnstraße am Freitag um kurz nach sechs ein Schuss gefallen. Ein Werksmitarbeiter soll dabei von einem Projektil am Bein getroffen worden sein. Er ist zur Zeit im Krankenhaus und wird behandelt. Die Polizei hat noch keine näheren Informationen, was die Ursache für den Schuss betrifft.

Der Hubschrauber hatte Übersichtsbilder von dem Gelände erstellt, um einen besseren Eindruck von den örtlichen Begebenheiten zu bekommen oder bei der Täterfindung zu helfen. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei will in Kürze mehr Details veröffentlichen.