| 00.00 Uhr

Krefeld
Poller am Kreisverkehr weg: Sperrung der Tiergartenstraße ist aufgehoben

Krefeld: Poller am Kreisverkehr weg: Sperrung der Tiergartenstraße ist aufgehoben
Die Stadtverwaltung spricht von einem Mini-Kreisverkehr an der Tiergarten- und Violstraße. Für ein förmliches Teileinziehungsverfahren sieht die Verwaltung keine Sachgründe. Die Stadt hat deshalb die Poller entfernt und den Verkehr wieder freigegeben. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Der Kreisverkehr Tiergartenstraße ist wieder offen. Die Sperrung durch Poller war ein Politikum. Bis zuletzt haben sich CDU und FDP gesperrt, den Autofahrern wieder freie Fahrt zu gewähren. Von Norbert Stirken

Heimlich, still und leise hat die Stadtverwaltung die Absperrpoller am Kreisverkehr Viol- und Tiergartenstraße beseitigt. "Wir haben die Probephase beendet", sagte Stadtsprecher Manuel Kölker auf Anfrage unserer Redaktion. Ob die Kommune damit das letzte Kapitel in der umstrittenen Angelegenheit einläutet, ist ungewiss. Trotz entsprechender Empfehlungen der Fachleute haben es eine politische Mehrheit und Anwohner der Tiergartenstraße im Schulterschluss geschafft, die Öffnung der gesperrten Straße zu verhindern.

Im August vor drei Jahren hat das Café del Sol an der Viol- und Berliner Straße eröffnet. Im Vorfeld gab es geradezu hysterische Befürchtungen hinsichtlich des Publikumsverkehrs bis spät in die Nacht. Das neue Restaurant im südamerikanischen Kolonialstil mit Platz für 365 Gäste im Innen- und Außenbereich drohte Ursache für den täglichen Verkehrskollaps zu werden. Vor allem die Freien Demokraten entpuppten sich als Schwarzseher und schlugen sogar den Bau eines Kreisverkehrs auf der Berliner Straße für mindestens eine Million Euro vor.

Am Ende setzten sich die besonnen Kräfte um den Planungsdezernenten Martin Linne durch. Der neue Kreisverkehr blieb eine abstruse Idee - auch in Anbetracht der Finanzlage der Stadt Krefeld. Als Kompromiss und Versuchsballon entschied sich eine Mehrheit dafür, den vorhandenen Kreisverkehr Tiergartenstraße abzupollern. Nur fünf Monate später schlug die Verkehrsschau aus Polizei und Verwaltung erstmals die Entfernung der Poller und die Öffnung der Tiergartenstraße vor. Eine Mehrheit dafür gab es nicht. Weitere sieben Monate später empfiehlt die Stadt, die Straße probeweise für ein halbes Jahr zu öffnen. Erneut gab es keine Mehrheit. Die Bezirksvertretung Ost stimmte mit neun zu sechs Stimmen gegen den Probebetrieb. Vor allem die CDU wünschte eine Verkehrszählung, um verlässliches Material für eine sachgerechte Entscheidung zu bekommen. SPD und Grüne konnten sich nach bisherigen Erfahrungen mit einer sofortigen Öffnung der Tiergartenstraße anfreunden.

"Das geringe Verkehrsaufkommen rechtfertige keine Sperrung dieser öffentlichen Straßen, wobei die dauerhafte Einrichtung der Poller ein so genanntes Teileinziehungsverfahren nach dem Straßen- und Wegegesetz Nordrhein-Westfalen ausgelöst hätte", informierte Kölker auf Anfrage unserer Redaktion.

Eine entsprechende fachliche Begründung für einen solchen Schritt gebe es aus Sicht der Fachleute in der Stadtverwaltung nicht, sagte der Stadtsprecher. Die Mitglieder der Bezirksvertretung Ost würden sich in ihrer Sitzung nach den Sommerferien im Bockumer Rathaus erneut mit der Thematik befassen, kündigt er an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Poller am Kreisverkehr weg: Sperrung der Tiergartenstraße ist aufgehoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.