| 00.00 Uhr

Krefeld
"Quo vaditis": Über Medizin und Gerechtigkeit

Krefeld. Die Reihe der Vortragsabende "Quo vaditis" in der Lutherkirche wird am Montag, 24. April, um 19 Uhr fortgesetzt. Über "Medizin und Gerechtigkeit: Vom Umgang mit knappen Ressourcen" spricht Professor Heiner Fangerau, Direktor des Institutes für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er meint, ein Recht auf Gesundheit gebe es nicht. Gesundheits-Leistungen seien etwas anderes; aus einer UN-Resolution zur Erklärung der Menschenrechte 1948 lässt sich ein Recht daraus ableiten.

Der Umfang medizinischer Leistungen, das Thema der menschlichen Würde, Gerechtigkeit im Zusammenhang mit dem Ausgleich natürlicher Ungleichheit, Verteilung von Leistungen nach Bedarf, Ausgleich von Chancengleichheit werden thematisiert. An der Walcker-Orgel wird Karlheinz Schüffler die verbindenden Übergänge und die Struktur des Abends schaffen.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Quo vaditis": Über Medizin und Gerechtigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.