| 00.00 Uhr

Krefeld
Radlegende Junkermann bei Rennradtour schwer verletzt

Krefeld: Radlegende Junkermann bei Rennradtour schwer verletzt
Hennes Junkermann sitzt auch mit über 80 noch im Rennradsattel. FOTO: Ostermann, Olaf (oo)
Krefeld. Die 81 Jahre alte Radsportlegende stürzte gestern Vormittag mit dem Rad und liegt nun im Krankenhaus.

Die aus St. Tönis kommende und in Krefeld lebende Radsportlegende Hennes Junkermann hat sich gestern bei einem Unfall in Krefeld schwer verletzt. Der 81-Jährige war mit dem Rennrad auf der Moerser Landstraße in Richtung Verberg unterwegs. Wie die Polizei vermutet, soll er in Höhe der Hausnummer 200 mit dem Rad offenbar an den Bürgersteig gestoßen sein. Dabei stürzte er und zog sich schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu, die nun im Krankenhaus behandelt werden.

Hennes Junkermann gehörte Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre zu den besten Radrennfahrern der Welt. Auch heute noch bringt er es auf rund 500 Kilometer in der Woche, fährt bis zu 24 000 Kilometer im Jahr - natürlich nur, wenn das Wetter es zulässt. Das Durchhalten und die harte Arbeit für den Erfolg kennzeichnen seine Karriere. 1955 begann er seine Profikarriere. Allein acht Mal nahm Junkermann an der Tour de France, dem schwersten Radrennen der Welt, teil - eine Etappe gewann er nie, Platz vier der Gesamtabrechnung ist sein bestes Ergebnis. Neun Starts stehen bei der Tour de Suisse (zwei Mal gewann er dort), fünf bei der Deutschland-Rundfahrt und jeweils vier bei der Spanienrundfahrt und beim Giro d'Italia zu Buche, an insgesamt 19 Weltmeisterschaften nahm er teil. Und an sein letztes Rennen hat er gleich zwei nachhaltige Erinnerungen. Einmal war er mit Weltmeister Rik van Looy auf und davon gefahren, ein Platz ganz vorne im Klassement winkte. Doch bei einer Verpflegungskontrolle fehlte sein Begleitfahrzeug, weil es falsch eingewiesen war. Vor Hunger musste er das Rennen aufgeben.

1962 galt er bei der Tour de France als einer der Favoriten auf den Titel. Beim 14. Abschnitt, den 215 Kilometern von Luchon nach Carcassonne, musste er zum ersten Mal in seiner Karriere bei einer Rundfahrt aufgeben. In der Nacht zuvor hatte er sich gut 20 Mal übergeben müssen, war zweimal bewusstlos zusammengebrochen. Er schiebt dies aufs Essen: "Hätt ich misch doch dä Fisch nit gejesse" - dieses Zitat von Junkermann wurde legendär und machte ihn deutschlandweit fast genauso bekannt wie seine sportlichen Erfolge.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Radlegende Junkermann bei Rennradtour schwer verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.