| 00.00 Uhr

Krefeld
Schauspieler Bruno Winzen führt am Schlosstheater Celle Regie

Krefeld. Bruno Winzen, seit 2010/11 Mitglied des Schauspielensembles am Theater Krefeld und Mönchengladbach, ist den Zuschauern am Niederrhein durch eine Vielzahl an Rollen bekannt. In der aktuellen Spielzeit steht er unter anderem als Günter Netzer in der Fußball-Revue "Wir sind Borussia (UA)" und in der musikalischen Biografie "Rio Reiser - König von Deutschland" auf der Bühne. Außerdem begeistert er das Publikum regelmäßig in seiner "Winzen Show", der etwas anderen Talkrunde für Liebhaber ungewöhnlicher Formate abseits des Abendspielplans.

Mit der Globalisierungs-Farce "Zeit der Kannibalen (UA)" nach dem gleichnamigen Film von Johannes Naber und Stefan Weigl gab Bruno Winzen in der vergangenen Spielzeit sein Regiedebut am Gemeinschaftstheater. Jetzt feiert eine weitere Regiearbeit des gebürtigen Kölners Premiere: Julian Barnes' Komödie "Darüber reden" wird jetzt im Schlosstheater Celle gespielt.

Ab dem 22. Dezember können die Krefelder ihn zum ersten Mal in Dostojewskis "Schuld und Sühne" erleben: In der Inszenierung von Matthias Gehrt spielt er Nikola, eine Figur, die Generalintendant Michael Grosse in den ersten beiden Vorstellungen während Winzens Inszenierungsarbeit in Celle übernommen hatte.

Die nächsten Vorstellungen von "Schuld und Sühne" im Theater Krefeld finden am 4. und 22. Dezember, sowie am 8. und 24. Februar statt; Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Karten unter 02151/805-125 oder auf www.theater-kr-mg.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Schauspieler Bruno Winzen führt am Schlosstheater Celle Regie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.