| 00.00 Uhr

Krefeld
Schlagstock bis Schusswaffe: Viermal Gewalt gegen Polizei

Krefeld. Worte, Besenstiele, Schlagstöcke, Schusswaffen: Die Polizei begegnet immer aggressiverem Verhalten. In Krefeld kam es jetzt gleich zu vier solcher Vorfälle.

Am Sonntag gegen 0.17 Uhr wurde die Polizei zur Blumenstraße gerufen, um Streitigkeiten zu schlichten. Die Beamten stießen auf einen äußerst aggressiven 34-jährigen Mann, der sie mit einem Schlagstock bedrohte. Er wurde mit Pfefferspray und körperlicher Gewalt überwältigt und in Gewahrsam genommen.

Am Samstag kam es gegen 20 Uhr zu einer Schlägerei am Hauptbahnhof auf einem Bahnsteig. Als die Polizei eintraf, leistete ein 28-jähriger Mann aus Duisburg massiven Widerstand und verletzte einen Beamten. Zudem beleidigte der Mann die Polizisten heftig. Ein 28-jähriger Mann aus Krefeld stand am Samstag gegen 7.30 Uhr vor der Eingangstüre eines Hauses Am Dorfgraben und führte einen Besenstiel mit sich. Eine Polizeistreife nahm ihn mit auf die Wache, um zu klären, was mit ihm los ist; dort leistete er plötzlich heftigen Widerstand; es kam zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Freitag gegen 12.15 Uhr bedrohte ein 28-jähriger, randalierender Mann aus Krefeld Polizisten mit einer (augenscheinlichen) Schusswaffe, bei der sich im Nachhinein herausstellte, dass es sich vermutlich um eine Softair-Waffe handelt. Dem angetrunkenen Beschuldigten konnte die Waffe aus der Hand geschlagen werden; man legte ihm Handfesseln an. Er wurde vorläufig festgenommen, die Waffe sichergestellt.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Schlagstock bis Schusswaffe: Viermal Gewalt gegen Polizei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.