| 14.35 Uhr

Krefeld
Klaus Weichert ist Fischelns neuer König

Schützenfest in Fischeln: Klaus Weichert ist Fischelns neuer König
Gerade hat er das Szepter mit einem Schuss abgeschossen: Fischelns neuer Schützenkönig Klaus Weichert auf den Schultern seiner Kameraden von der 1. Artillerie. FOTO: Dirk Janssen
Krefeld. Mit einem einzigen Schuss holte Klaus Weichert beim Königsvogelschießen am Samstagabend das Zepter von der Stange. Damit folgt das Mitglied der 1. Artillerie Helmut Hannappel als König der Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln e.V.

Mit seiner Ehefrau Ellen, den Ministern Klaus Heß und Gattin Gudrun Mickerts-Heß sowie Ralf und Claudia Gemein bildet er für die kommenden beiden Jahre das neue Königliche Haus.

Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen marschierten die aktiven Schützen um 16 Uhr auf dem Marienplatz ein. Nach dem ökumenischen Festgottesdienst in St. Clemens war alles perfekt vorbereitet für das mit Spannung erwartete Königsvogelschießen. Eröffnet wurde das Schießen vom scheidenden König Helmut Hannappel. Es folgten die anwesenden Ehrengäste und die einzelnen Kompanien. Obwohl die Schützen gegen die blendenden Sonnenstrahlen ankämpfen mussten schafften sie es, den Holzvogel fast vollständig zu dezimieren. Wieder einmal führte Michael Blum als Moderator souverän und mit spritzigen Kommentaren durch die Veranstaltung.

Gegen 18.30 Uhr erreichte die Spannung auf dem Marienplatz ihren Höhepunkt: Zunächst hatten die Schießmeister Ferdinand und Michael Prahl den Holzvogel entfernt und das Zepter aufgezogen das es abzuschießen galt. Alle Bewerber um die Königswürde sollten den Schießstand betreten. Erstauntes Raunen ging durch die Zuschauer, als die Kürassiere der 17. Kompanie in ihren weißen Uniformen anrückten - bekanntlich kommt aus ihren Reihen der alte Schützenkönig Helmut Hannappel. Dann folgte die 1. Artillerie.

Die Blicke der vielen Zuschauer waren auf den in 20 Meter Höhe angebrachten Schießstand gerichtet. Klaus Weichert legt an, zielt mit dem Kleinkalibergewehr und holte mit einem einzigen Schuss das Zepter von der Stange. Tosender Beifall setzte ein, Zuschauer und Schützenkameraden jubelten. Der 55- jährige 1. Vorsitzende der Bürger Schützen Gesellschaft 1451 Fischeln e.V. tritt damit die Nachfolge von Helmut Hannappel an.

Erste Gratulanten waren der scheidende König sowie der Präsident der Bürger Schützen Gesellschaft 1451 Fischeln e.V. und Schwiegervater Horst Krischer. Schließlich konnte sich auch Ellen Weichert einen Weg durch die Schützen bahnen. Beherzt nahm der frischgebackene König sie in den Arm. Für Ellen Weichert war es keine Frage, dass ihr Mann beim Vogelschuss antreten sollte. Die Familie ist dem Schützenwesen nicht nur fest verbunden, sondern stellte bereits vor 25 Jahren mit dem Vater Horst Krischer den Schützenkönig. Auch war Ellen Weichert, ebenso wie die gemeinsame Tochter Annalena, bereits Ehrendame in Fischeln. Zudem ist Schwager Ralf Krischer seit Jahren Stabsarzt der Gesellschaft.

Die 1. Artillerie ist seit dem Jahr 2000 fester Bestandteil der Gesellschaft und bildete sich aus einem Fischelner Freundeskreis. Bei der Gründung stand Karl Jägers Pate, ein Schütze der im Fischelner Schützenleben seit Jahrzehnten eine besondere Rolle einnimmt. Die Kompanie besteht aus 13 Mitgliedern.

Bereits am Freitag wurden das scheidende Königspaar, Helmut und Monika Hannappel, beim Königsball verabschiedet. Der Sonntag stand im Zeichen des Bürgertreffs und des Jugendvogelschießens. Ab 11 Uhr versammelten sich wieder viele Schützen und deren Familien samt Nachwuchs auf dem Marienplatz, um der Ermittlung des Jungschützenkönigs beizuwohnen. Zunächst schossen alle beteiligten Jungschützen auf die Flügel des Vogels, der wie auch bei den Erwachsenen traditionell von Hans Joachim Knetsch gefertigt wurde. Den linken Flügel schoss Christian Wellen (4. Kompanie) und den rechten Flügel Jan Waldor (4. Kompanie) ab. Nachdem beide Flügel abgeschossen wurden, ging es nun darum, den gesamten Vogel abzuschießen. Insgesamt 8 Jungschützen bereiteten sich auf den finalen Wettkampf vor.

Es war ein spannendes Schießduell und obwohl der Vogel bereits nach 45 Minuten starke Schlagseite hatte, fehlte der letzte entscheidende Treffer. Gegen 13 Uhr war es dann aber so weit, als Daniel Kannen von der 18. Kompanie mit einem gezielten Schuss den Vogel von der Stange schoss. Wie bei den Schützen am Vortag wurde Daniel umgehend von seinen Schützenbrüdern in die Mitte genommen und ausgiebig gefeiert. Daniel Kannen ist 21 Jahre alt und seit diesem Jahr aktives Mitglied bei der 18. Kompanie. Seine Hobbies sind außer dem Schützenwesen, American Football und die Leitung einer Pfadfindergruppe.  

Ab sofort können sich alle Beteiligten auf ein tolles Schützen- und Heimatfest im kommenden Jahr freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützenfest in Fischeln: Klaus Weichert ist Fischelns neuer König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.