| 00.00 Uhr

Krefeld
Schuleislaufen für 900 Kinder gerettet

Krefeld: Schuleislaufen für 900 Kinder gerettet
Erstklässler der Grotenburgschule riskieren schon mal eine Runde auf dem Eis, begleitet von Schulamtsleiter Jürgen Maas (r.) und Michael Rotthoff für die Sparkassenstiftung; im Hintergrund Dieter Hofmann vom Stadtsportbund im Gespräch mit Detlef Flick (Leiter Fachbereich Sport und Bäder), ganz links die Trainer Nadine ter Laak und Cedric Heinrichs. Mit den Kindern spricht Jutta Zimmermann von der Sportjugend FOTO: Thomas lammertz
Krefeld. Mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Sport und Umwelt Krefeld kann das seit 1986 bestehende Schuleislaufen auch im Schuljahr 2015/2016 ermöglicht werden. An fünf Tagen in der Woche bieten die ehemalige Eiskunstläuferin Nadine ter Laak sowie der mehrmalige Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft im Eisschnelllauf, Cedric Heinrichs, Erstklässlern und Vorschulkindern den Eislaufunterricht als Trainer in der Rheinlandhalle an. Die Sparkassenstiftung beteiligt sich dabei mit 14.000 Euro an der Finanzierung der Personalkosten. "Ohne diese Finanzierung hätte man das Projekt nicht weiterführen können", sagt die Geschäftsführerin der Sportjugend im Stadtsportbund (SSB) Krefeld, Jutta Zimmermann. Von Beate Wyglenda

Ursprünglich als Projekt zur Nachwuchsförderung entwickelt, gehört das Schuleislaufen nach fast 30 Jahren selbst zur Sporttradition der Stadt. Und es erfreut sich großer Beliebtheit: Allein in diesem Schuljahr nehmen 14 Grundschulen und zehn Kindergärten mit über 900 Kindern teil. "Dank dieses Projekts können jährlich etwa die Hälfte aller I-Dötzchen ans Eislaufen herangeführt werden", sagt Jürgen Maas, Leiter des Fachbereichs Schule, Pädagogischer und Psychologischer Dienst der Stadt Krefeld. "Man liest doch immer wieder, dass sich Kinder zu wenig bewegen und wie oft der Schulsport ausfällt. Mit diesem Projekt lernen Kinder eine Sportart kennen, zu der sie womöglich gar keinen Zugang bekämen", ergänzt Detlef Flick, Leiter Fachbereich Sport und Bäder der Stadt.

Doch das Schuleislaufen drohte eingestellt zu werden: Nach der altersbedingten Aufgabe der bisherigen Eislauflehrer, hätte die Stadtverwaltung die Stellen neu ausschreiben müssen. Der Einstellungsstopp im Nothaushalt verhinderte dies jedoch. Eine andere Lösung musste her. Gefunden wurde diese in der Kooperation mit der Sparkassenstiftung Sport und Umwelt Krefeld. Mit einer Spende von 14.000 Euro ermöglichte die Stiftung die Finanzierung der Teilzeitangestellten Nadine ter Laak und von Cedric Heinrichs, der beim SSB sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert. "Es war dem Kuratorium wichtig, das Zeitfenster offen zu halten, um dem Schuleislaufen eine weitere, langfristige Perspektive zu ermöglichen", erklärt Sparkassendirektor Markus Kirschbaum, Vorstandsmitglied der Stiftung Sport und Umwelt Krefeld. Nadine ter Laak ist Pädagogin, ehemalige Eiskunstläuferin in der Deutschen Meisterklasse und lizensierte Eiskunsttrainerin. Cedric Heinrichs ist mehrmaliger Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft im Eisschnelllauf und Inhaber einer Übungslizens. In sechs Übungsstunden von je 90 Minuten erlernen die Kinder das Vorwärts-, Rückwärts- und Slalomlaufen sowie richtige Bremsen auf dem Eis. "Wenn wir einige Kinder langfristig für den Sport begeistern können, haben wir unser Ziel bereits erreicht", so Flick.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Schuleislaufen für 900 Kinder gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.