| 00.00 Uhr

Krefeld
Schulleiter mit dem grünen "Bio-Daumen"

Krefeld. Ulrich Güttsches. Leiter der Grundschule an der Burg, geht in Ruhestand. Er war Vorreiter für Naturprojekte.

Oberbürgermeister Gregor Kathstede hat den Leiter der Städtischen Katholischen Grundschule an der Burg, Ulrich Güttsches, in einer Feierstunde offiziell verabschiedet. Güttsches scheidet zum 31. Juli nach 42-jähriger Tätigkeit, davon 29 Jahre als Leiter der Katholischen Grundschule an der Burg, aus dem Schuldienst aus.

Ulrich Güttsches ist im Juni 1949 in Krefeld geboren. Nach dem Abitur am städtischen neusprachlichen Gymnasium in Uerdingen folgte sein Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule Rheinland in Neuss. Die erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen absolvierte Güttsches im November 1972, die zweite folgte ein Jahr später. Seine beispielhafte Karriere begann der scheidende Schulleiter im Februar 1974 als Pädagoge an der damaligen Gemeinschaftshauptschule Kaiserplatz. Die Promotion zum Doktor der Erziehungswissenschaften erlangte Güttsches im November 1985 an der Universität Duisburg im Fachbereich Pädagogik. Im September 1986 übernahm er kurz darauf an der Katholischen Grundschule Herrenweg - die heutige Katholische Grundschule an der Burg - die Aufgaben des Schulleiters. Die offizielle Ernennung zum Rektor erfolgte im Februar 1987. Ab Oktober 2006 übernahm Güttsches gleichzeitig für knapp zwei Jahre die Leitung der Forstwaldschule.

Neben seiner Lehrer- und Schulleitertätigkeit war Güttsches langjährig als Fachleiter für Biologie am Bezirksseminar für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen tätig. Er war zudem Koordinator der Lehrerfortbildung beim Schulamt, Moderator für das Fach Biologie sowie Fachleiter der Ausbildungsgruppe und des Studienseminars für das Lehramt für die Sekundarstufe I in Viersen beziehungsweise Krefeld. Im Zusammenhang mit dieser Tätigkeit schafft er Anfang der 1980er Jahre in enger Zusammenarbeit mit dem Schulamt die Voraussetzungen zur Gründung des Krefelder Umweltzentrums am Hülser Berg. Seit 1996 fungierte Güttsches auch als Berater zur Umsetzung des Rahmenkonzepts "Gestaltung des Schullebens und Öffnung von Schule".

Mit der Realisierung dieses Konzepts an der Katholischen Grundschule an der Burg wurde das Schulprogramm dort zunehmend geprägt von Themenfeldern im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW mehrfach als "Schule der Zukunft" ausgezeichnet, gehen die Umwelt-bildenden Projekte an der Hülser Grundschule heute von der Erkundung des heimischen Umfelds bis hin zur Unterstützung der Partnerschulen in Nigeria und Mali.

In seiner Freizeit unterstützt Ulrich Güttsches in ehrenamtlicher Tätigkeit die Arbeit der Musikschule Krefeld als Vorsitzender des Fördervereins wie auch als Kontrabassist im Jugendsinfonieorchester.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Schulleiter mit dem grünen "Bio-Daumen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.