| 16.56 Uhr

Krefeld
Sechs Jahre Haft für Parkhaus-Überfall

Krefeld. Die höfliche Entschuldigung vergaß er auch beim Überfall nicht. Obwohl auf die schiefe Bahn geraten und drogensüchtig, besann sich ein gestern vor dem Krefelder Landgericht verurteilter Mann vor seiner Tat seiner guten Manieren. "Entschuldigung, dies ist ein Überfall, ich möchte nur Ihr Geld", sagte er, als er im September vergangenen Jahres eine Frau in einem Krefelder Parkhaus überfiel. Mit vorgehaltenem Messer hatte der Drogensüchtige am Morgen der Frau aufgelauert. Gestern musste er sich vor der zweiten großen Strafkammer des Krefelder Landgerichts verantworten und wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Weil er schon vorbestraft ist, muss er jetzt knapp sechs Jahre Haft absitzen.

Vor dem Richter legte der Mann gestern ein Geständnis ab. Auch das Opfer sagte aus. Der Täter habe sie morgens abgepasst und Geld gefordert. Etwa 130 Euro habe er erbeutet. Seit dem Vorfall meide sie Parkhäuser, gab sie an. Das Gericht folgte mit dem Urteil der Forderung der Staatsanwaltschaft und ging von einem minder schweren Fall der räuberischen Erpressung aus. Dabei wertete die Kammer das Geständnis des Mannes und berücksichtigte auch seine Drogensucht.

Im Normalfall hätte ihn eine Haftstrafe von mindestens fünf Jahren erwartet. Der Krefelder hatte schon erhebliche Vorstrafen auf seinem Konto, unter anderem räuberische Erpressung und Vergewaltigung. Das Urteil hat er bereits akzeptiert. Sein Verteidiger hatte drei Jahre und sechs Monate Haft für ausreichend gehalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Sechs Jahre Haft für Parkhaus-Überfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.