| 00.00 Uhr

Krefeld
Seifenkisten: Teams aus Polen und England dabei

Krefeld. Am ersten Sonntag nach den Sommerferien (3. September) rasen erneut Seifenkisten aller Art den Hülser Berg hinunter - zum 17. Mal. Neben der normalen Wertung, wo es ausschließlich um die Geschwindigkeit geht, gibt es beim Krefelder Seifenkistenrennen als Besonderheit eine "Jux-Wertung". Eine Jury bewertet dabei die Originalität der Seifenkiste und das Outfit der Fahrer. Es winken Preise für die ganze Familie, sogar fünfte und sechste Plätze gehen nicht leer aus, auch der "Pechvogel des Tages" wird mit einem attraktiven Gewinn entschädigt. Für die Besucher bieten neben dem Erlebnis des eigentlichen Rennens und der Atmosphäre im Fahrerlager ein Ballonkünstler, ein Karikaturist, verschiedene Bastelmöglichkeiten sowie Essen und Getränke beste Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Familienausflug.

"Ohne das finanzielle Engagement der Sponsoren wäre die Veranstaltung auch in diesem Jahr nicht möglich", sagt Markus Schön, Leiter des ausrichtenden Fachbereichs Jugendhilfe. Die 500 Meter lange Rennstrecke hat es in sich: "Sie enthält eine S-Kurve und ist deshalb durchaus anspruchsvoll", erklärt Schön. Vor dem Start findet eine technische Abnahme aller teilnehmenden Kisten statt. "Erneut findet das Rennen mit internationaler Beteiligung statt", berichtet Norbert Axnick, Leiter der Abteilung Jugend. Zwei Jugendgruppen aus Polen und England haben ihre Teilnahme zugesagt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Seifenkisten: Teams aus Polen und England dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.