| 13.49 Uhr

Nach brutalem Raub in Krefeld
SEK nimmt Tatverdächtigen in Düsseldorf fest

Krefeld/Düsseldorf. Ein Spezialeinsatzkommando hat am Mittwoch einen 31-Jährigen in Düsseldorf festgenommen. Der Mann wird verdächtigt, im vergangenen Jahr einen schweren Raub in Krefeld begangen zu haben, bei dem eine Person mit einer Machete schwer verletzt wurde.

Seit vergangenem Sommer ermitteln Polizei und Staatsanwalt gegen eine Gruppe von vier Männern. Drei von ihnen sollen am Abend des 26. Juli 2015 in eine Wohnung am Strater Weg eingedrungen sein, ein weiterer Komplize stand Schmiere. Bei dem Überfall wurde der 28-jährige Wohnungsinhaber mit einer Machete schwer verletzt. Da sich das Opfer massiv wehrte, flüchteten die Männer schließlich ohne Beute. Die Freundin des Opfers und ein Kleinkind blieben unverletzt. 

Bereits in den vergangenen Wochen konnte die Polizei zwei 22 und 24 Jahre Tatverdächtige aus Krefeld aufspüren. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Dort befindet sich auch nun der in Düsseldorf festgenommene Tatverdächtige. Er galt lauf Polizei als besonders gefährlich. Der vierte Täter ist weiterhin unbekannt.

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.