| 00.00 Uhr

Krefeld
Sinn Leffers nach Umbau wiedereröffnet

Krefeld: Sinn Leffers nach Umbau wiedereröffnet
Geschäftsführer Ercüment Ak, vorne, mit einem Teil seiner 60-köpfigen Belegschaft, darunter fünf Führungskräfte. Die Wiedereröffnung feierte das Sinn Leffers-Team mit bekannten Krefeldern aus Politik und Wirtschaft. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Ab heute können Kunden wieder im Stammhaus einkaufen. Das Konzept: nah am Kunden und präsent in Krefeld sein. Von Bärbel Kleinelsen

Ercüment Ak hat eine Idee. Der Geschäftsführer von Sinn Leffers Krefeld will seine Filiale wie ein inhabergeführtes Geschäft betreiben. "Ich möchte, dass die Kunden wissen, bei wem sie einkaufen, dass es ein Gesicht zum Unternehmen gibt und nicht nur den Namen einer bekannten Modekette", erklärt Ak und betont, dass der Einkauf in den neuen Räumlichkeiten einen familiären Charakter haben soll.

Ähnlich wie früher bei Greve-Moden will auch Ercüment Ak in seiner Filiale auf Kundenwünsche eingehen. "Ich weiß, dass sich die Krefelder eine Markenvielfalt wünschen und deswegen gerne in Düsseldorf einkaufen gehen. Ich möchte ihnen das auch hier bieten und werde auf solche Wünsche reagieren. Das kann ich vor Ort entscheiden", betont der Geschäftsführer.

Ab heute können Kunden in den umgebauten Räumlichkeiten im Stammhaus an der Hochstraße einkaufen. Knapp zehn Millionen Euro sind in den sieben Monate dauernden Umbau inklusive Kernsanierung geflossen. Den Hauptteil der Kosten hat der Hauseigentümer, das Immobilienunternehmen AEW, getragen. Sinn Leffers hat sich um die Inneneinrichtung auf drei Etagen gekümmert. Hell, modern und aufgeräumt präsentieren sich nun die Räumlichkeiten, die viel Platz zum Flanieren lassen. Durch eine geradlinige Wegeführung konnten 600 Quadratmeter zusätzliche Verkaufsfläche gewonnen werden. Insgesamt stehen für das vielfältige Sortiment damit über 5500 Quadratmeter zur Verfügung.

Deutlich mehr Angebote findet der Kunde beispielsweise im Accessoire-Bereich. Im neuen Premium-Bereich werden Designer-Stücke und bekannte Marken wie Boss oder Armani angeboten. Damit will Ercüment Ak gezielt die ehemalige Greve-Kundschaft ansprechen, die Qualität und Exklusivität zu schätzen weiß. Im Damenbereich sind für die edlen Stücke für gehobenere Ansprüche rund 200 Quadratmeter reserviert. Dort findet sich jetzt auch ein gut sortierter Bereich mit Cocktail-Mode.

Im Untergeschoss stampft der Beat. Ein DJ steht am Mischpult und bunte Beleuchtung sorgt für Club-Atmosphäre. "Hier will man doch gleich feiern gehen", sagt Ak mit einem stolzen Lächeln. Er hofft, dass durch das neue Konzept künftig auch junge Kundschaft das Traditionsgeschäft besuchen wird. Seit 151 Jahren ist Sinn Leffers nun in Krefeld. Ein guter Grund, die Verbundenheit mit der Stadt weiter in den Fokus zu rücken, findet der Geschäftsführer und sagt: "Wir werden uns stärker in die Krefelder Szene einbringen und auch in der Werbegemeinschaft aktiv mitmachen. Wir sind ein Krefelder Geschäft und wollen das auch nach außen hin zeigen."

Zur Eröffnungsparty Mittwochabend kam denn auch Krefelds erster Bürger, OB Frank Meyer, und überzeugte sich persönlich vom gelungenen Umbau. Gestern durften dann ausschließlich die Kunden mit Kundenkarte das erweiterte Sortiment nutzen. Statt wie vorher von 52, werden sich nun von 60 Mitarbeitern bedient und beraten, fünf davon sind junge Führungskräfte. "Wir sind ein gutes Team", sagt Ak.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Sinn Leffers nach Umbau wiedereröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.