| 00.00 Uhr

Krefeld
So funktioniert Straßenbahn 604

Krefeld: So funktioniert Straßenbahn 604
Fahrzeug 604: Das sogenannte zwei Richtungsfahrzeug ist etwa 30 Meter lang und gehört zur ersten Serie dieser Fahrzeuge in Krefeld. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Am Aktionstag "Gut vernetzt für Krefeld" der Stadtwerke Krefeld konnten Besucher eine Straßenbahnwerkstatt erleben Von Anika Martin

Was passiert eigentlich mit einer Straßenbahn, wenn sie mal kaputt geht? Wieso wird manchmal die falsche Haltestelle in der Bahn angesagt? Und wie sieht so eine Bahn von oben aus? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen interessierte Besucher jetzt bei einem Blick hinter die Kulissen der Stadtwerke Krefeld. Im Rahmen des Aktionstages "Gut vernetzt für Krefeld" konnten die Teilnehmer unter anderem die Straßenbahnwerkstatt an der St. Töniser Straße unter die Lupe nehmen. Wagen 604 steht an diesem Tag zur genauen Inspektion durch die Besucher zur Verfügung.

Ein Blick von oben offenbart das Gehirn und das Herzstück der Bahn. Hier befinden sich die gesamte Technik zur Steuerung ebenso wie Klimaanlage, Bremsanlage und Stromabnehmer. Anders geht es auch nicht, denn unter der besonders flachen Niederflurbahn ist gerade noch Platz für die Motoren.

An diesem Aktionstag hatten die Besucher die Möglichkeit, die Straßenbahnwerkstatt in vollem Betrieb zu erleben. FOTO: Lammertz Thomas

"In den Fahrzeugen ist jedes Bauteil vernetzt. So können wir Fehler über Diagnose-Programme erkennen", erklärt Burkhard Kuphal, technischer Leiter für Fahrzeuge und Infrastruktur bei der SWK. Bleibt eine Bahn mal liegen, kann eine solche Diagnose hilfreich sein, um zu erkennen, ob es sich um einen leichten, mittleren oder schweren Fehler handelt.

Bei leichten Fehlern kann der Bahnfahrer gegebenenfalls selber eingreifen. "Da gilt dann das Gleiche wie beim PC: Einfach mal aus- und wieder einschalten", so Kuphal. Bei schwerwiegenden Fehlern muss die Bahn von anderen Gleisfahrzeugen unter Umständen abgeschleppt werden. Um Fehlern vorzubeugen finden routinemäßige Wartungen statt. Nach 600.000 Kilometern oder alle acht Jahre wird jedes Fahrzeug einer Hauptuntersuchung unterzogen - eine Art TÜV für die Bahn.

Auf dem Dach einer Straßenbahn befindet sich die gesamte Technik - das Herz und Gehirn der Bahn. FOTO: Lammertz Thomas

Im Inneren der Bahn dürfen die Besucher sich heute einmal selbst in die Fahrerkabine setzen. Zu sehen bekommen sie neben dem Joystick zur Steuerung der Bahn auch zwei Touchscreens. Hierüber kann der Fahrer diverse Funktionen der Bahn bedienen wie Klimaanlage, Türen oder Ticketverkauf. Der zweite Touchscreen dient zur Absicherung, falls der andere einmal ausfällt. Die SWK hat als erster Betrieb in ganz Deutschland mit der Anschaffung ihrer neuen Bahnen vor sieben Jahren Touchscreens in den Fahrzeugen eingesetzt.

Modernste Technik, wo man nur hinguckt: In einem Kasten an einer Innenwand der Bahn befindet sich der Bordrechner mit dem System der SWK, das das gesamte Liniensystem steuert. Die Ansage der Haltestellen in der Bahn oder auch der Funk zwischen Bahnen und Leitstelle laufen darüber. Auf der Bahn befinden sich zwei WLAN-Antennen, worüber zum einen die Monitore im Fahrzeuginneren mit Werbung bespielt werden, zum anderen aber auch Fehlerdiagnose betrieben wird: "Wenn ein Fahrzeug hier auf den Betriebshof kommt und sich mit dem Netz verbindet, meldet es uns direkt Störungen. So können wir ohne das Fahrzeug vor Ort zu untersuchen Fehler erkennen", sagt Norbert Nieswand, Teamleiter der Instandhaltung von Straßenbahnen bei der SWK.

Die Fahrwerke sind nicht an einzelne Straßenbahnen gebunden, sondern werden untereinander ausgetauscht, um einem Radreifenverschleiß vorzubeugen. FOTO: Lammertz Thomas

Auch der kostenfreie WLAN-Zugang für Fahrgäste, der sich zur Zeit in der Linie 041 in der Testphase befindet, läuft über diese Antennen. Was auffällt: Die Bahn 604 ist außergewöhnlich sauber. Vermutlich hat sie sich an diesem Tag extra für die Besucher herausgeputzt.

Leider kein alltäglicher Anblick. Denn: "Die Innenreinigung einer Bahn ist aufwendig und dauert etwa zwei Stunden", erklärt Nieswand. "Daher findet eine Komplettreinigung nur alle zwei Monate statt. Der Putztrupp, der für Sauberkeit sorgt, schafft gerade einmal zwei Bahnen und ein paar Busse pro Nacht." Immerhin wöchentlich wird die Bahn in einer Waschstraße von außen gereinigt. Dann erstrahlt Bahn 604 wieder in neuem Glanze.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: So funktioniert Straßenbahn 604


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.