| 00.00 Uhr

Krefeld
So sieht das neue Et Bröckske aus

Krefeld: So sieht das neue Et Bröckske aus
FOTO: Lucas
Krefeld. Seit 2009 steht das Krefelder Traditionslokal Et Bröckske leer und verfällt; 2013 wurde die Ruine vorläufig, 2015 endgültig unter Denkmalschutz gestellt - jetzt steht der Plan für einen Neuanfang.

Architekt Rainer Lucas hat gestern vorgestellt, wie die Sanierung der alten und die Kombination mit der neuen Bausubstanz aussehen wird. Die Animation zeigt den Blick vom Willy-Göldenbachs-Platz. Geplant ist ein Ärztehaus; im Erdgeschoss des Altbaus soll es wieder Gastronomie geben. Die Investition beläuft sich laut Lucas auf rund zehn Millionen Euro.

Der Architekt betont, dass die zusammenarbeit mit dem Krefelder Denkmalamt stets sehr gut gewesen sei. Die Unterschutzstellung hatte zu Kritik des Eigentümers und aus der Krefelder Politik geführt; der Investor hatte ursprünglich mit einem Abriss geplant. Die Unterschutzstellung erfolgte auf Basis eines Gutachtens des Landschaftsverbands Rheinland - Stadt und Politik mussten damit dem Denkmalschutz zustimmen.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: So sieht das neue Et Bröckske aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.