| 00.00 Uhr

Krefeld
SPD gegen Umbenennung der Herbertzstraße

Krefeld. Der Absicht der CDU, der Herbertzstraße einen neuen Namen zu geben, wird von der Fraktion der SPD in der Bezirksvertretung Oppum-Linn widersprochen. Da die Herbertzstraße keine Straße von gesamtstädtischer Bedeutung ist, entscheidet die Bezirksvertretung über eine mögliche Änderung des Straßennamens.

Verwaltungsvertreter Mathias Schütze warnte davor, sich eine solche Namensänderung als leichten Verwaltungsakt vorzustellen. Alle Betroffenen, Anwohner, Vereine und Gewerbebetriebe hätten hierbei ein Mitspracherecht und würden schnell den Klageweg beschreiten, wenn Briefköpfe, Ausweise und andere Dokumente kostenpflichtig zu ändern wären, von den Gefühlen derer ganz zu schweigen, die eine gewohnte Umgebung nicht verändert sehen wollten.

SPD-Sprecher Helmut Späth erinnerte daran, dass durch die großflächige Baumaßnahme der Wohnstätte das Quartier um die Herbertzstraße eine starke Aufwertung erfahre, die abgestützt werde durch die anerkannte Arbeit des dortigen Jugendzentrums. Eine Namensänderung würde sich so von selber erledigen, zumal die Bewohner in ihrer Mehrheit gegen eine Namensänderung eingestellt seien.

(oes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: SPD gegen Umbenennung der Herbertzstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.