| 00.00 Uhr

Krefeld
SPD ist für die Gründung der Stadtschulpflegschaft

Krefeld. Ina Spanier-Oppermann: "Eine kraftvolle Dachorganisation kann Eltern eine stärkere Stimme verleihen."

Die SPD sieht in der geplanten Gründung einer Stadtschulpflegschaft einen Gewinn für Krefelds Schullandschaft. "Die SPD-Fraktion begrüßt die Pläne zur Gründung einer Stadtschulpflegschaft", so die schulpolitische Sprecherin und Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann. "Stadtschulpflegschaften leisten in vielen nordrhein-westfälischen Städten gute Arbeit und sorgen mit dafür, dass engagierte Eltern verschiedener Schulformen sich übergreifend austauschen."

Die offizielle Gründung einer Stadtschulpflegschaft in der Stadt Krefeld ist für Dienstag, 19. April, vorgesehen. Das Projekt hatten Claudia Wichmann, Schulpflegschaftsvorsitzende der Gesamtschule Kaiserplatz, und ihr Vertreter Thomas Jansen auf den Weg gebracht. Beide hatten 67 Schulen - von der Grundschule bis zum Gymnasium - angeschrieben. Rund 40 Elternvertreter kamen zu einem ersten Treffen. Der gemeinsame Tenor des Abends in der Gesamtschule Kaiserplatz: "Mit den Schulen, für unsere Kinder und somit auch für die Lehrer."

"Es gibt viele wichtige schulübergreifende Bereiche, die man gemeinsam besprechen und anpacken kann. Das beginnt beim Unterrichtsausfall, geht über die Zahl der Lehrkräfte bis zur Inklusion oder der Gebäudesanierung", so Wichmann. Ganz aktuell: "Auch beim Thema Flüchtlinge sitzen wir alle in einem Boot."

In einem weiteren Schritt informierten sich Wichmann und Jansen bei einem Elternverein in Düsseldorf, der sich um schulische Belange kümmert. Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Vertreter der Landeselternkonferenz gaben hilfreiche Tipps. Einhellige Meinung war, dass eine Stadtschulpflegschaft in Krefeld eigentlich überfällig sei.

"Auch auf Landesebene setzen wir uns für eine Verbesserung der Elternmitwirkungsmöglichkeiten ein", betont Ina Spanier-Oppermann. "Elterninteressen haben meist viele Überschneidungen, eine kraftvolle Dachorganisation kann diese zusammenführen und ihnen eine stärkere Stimme verleihen. Die Schullandschaft befindet sich in vielen Bereichen im Umbruch. Eine Stadtschulpflegschaft würde den Veränderungsprozess konstruktiv begleiten und wäre daher ein echter Gewinn."

Die Mitglieder der Krefelder SPD-Fraktion wollen sich mit den Vertreterinnen und Vertretern der Stadtschulpflegschaft zeitnah nach deren Gründung zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammensetzen.

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: SPD ist für die Gründung der Stadtschulpflegschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.