| 00.00 Uhr

Krefeld
"Sport für betagte Bürger" schult neue Übungsleiter

Krefeld. "Es macht Spaß mitzuwirken, wenn Menschen in der zweiten Lebenshälfte für sich selber einstehen und sich organisieren, um Altersproblematiken vorzubeugen und das Leben länger in Gesellschaft zu genießen" - darin sind sie sich einig. Joachim Krokowski (Schwimmen /Wassergymnastik), Ralf Kriegler (Tai Chi, Yoga, Gymnastik), Gleidson da Silva de Bouza (Nordic Walking und Capoeira), Heike Klein (Sportangebote 50-100 Jahre), Christina Hebald (Jazztanz) und Petra Neumann (Ausdauer- und Krafttraining) sind Übungsleiter in einem Krefelder Verein. Aber ihre Gruppen bestehen nicht aus 20- bis 50-Jährigen, sondern alle Sportler sind über 50 Jahre alt. Die Übungsleiter engagieren sich im Verein "Sport für betagte Bürger Krefeld e.V".

"Bei uns geht es nicht um sportliche Bestmarken, sondern um die Erhaltung der allgemeinen Beweglichkeit - sowohl körperlich als auch geistig", schildern Kurt Janiszewski und Kalli Ibach, im Vereinsvorstand zuständig für Übungsleiter-Gewinnung und -Ausbildung. Der Verein legt Wert darauf, qualifizierte Angebote zu machen - alle Gruppenleiter haben den Übungsleiter C-Schein, viele machen auch Angebote in anderen Organisationen. Krokowski leitet seit 30 Jahren Schwimmgruppen: "Dieser Verein leistet so viel für ältere Menschen - deswegen habe ich mich damals entschlossen, hier als Übungsleiter anzufangen. Mittlerweile habe ich auch einige Teilnehmer zu Rettungsschwimmern ausgebildet." Ralf Kriegler (58) ist seit zwei Jahren Übungsleiter.: "Mein Ziel ist es, die Haltung der Teilnehmer zu verbessern. Ich achte auf das Leistungsvermögen der Teilnehmer und einige haben sich immens verbessert." Gleidson da Silva (33) möchte brasilianischen Tanz anbieten. Er ist über die Vereinsvorsitzende Karin Meincke dazu gekommen: "Sie hatte mich angesprochen, weil es bekannt ist, dass Brasilianer meist weniger Gelenkprobleme haben", meint er. Christina Hebald, selber Balletttänzerin, hat die B-Lizenz Fitness Trainerin. Die 53-Järige legt Wert darauf, ihrer Gruppe ein normales Angebot zu machen - wie etwa das Einstudieren von Choreografien mit Kostümen für Aufführungen." Ibach und Janiszewski möchten den Verein mit neuen Angeboten öffnen - dabei unterstützt der Verein auch bei der Fortbildung. Außerdem werden die Übungsleiter in Erster Hilfe geschult: "Wer sich vorstellen kann, bei uns ein Angebot zu machen, kann uns anrufen."

Der Verein Sport für betagte Bürger Krefeld hat derzeit rund 2000 Mitglieder. Viele Angebote finden in den Räumen von "Haus 43", Moerser Straße 43, statt. Eintrittsalter in den Verein ist mindestens 50 Jahre. Interessierte können sich bei Kalli Ibach melden, Tel.: 02151 709375.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Sport für betagte Bürger" schult neue Übungsleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.